Ehemalige evangelische Friedhöfe in Masuren

Dezember 2021

Es gibt eine neue Seite über die ehemaligen verlassenen evangelischen Friedhöfe in Krzyżany / Steinwalde und Szymonka / Schimonken, die von Mitgliedern unseres Vereins Freunde Masurens in Zusammenarbeit mit dem polnischen Verein Blusztyn in mühevoller Arbeit wieder hergerichtet werden.

Es gibt in Masuren viele hunderte alte ehemalige evangelische Friedhöfe, die sich die Natur im Laufe der Jahre zurückerobert hat. Erfreulich ist es, dass es sich Menschen zur Aufgabe gemacht haben, diesen Orten der ewigen Ruhe wieder ein würdiges Aussehen zu verschaffen. Der polnische Verein Blusztyn setzt sich mit viel Engagement dafür ein. Auch der Verein Freunde Masurens hat Mitglieder in Masuren, die sich an die Arbeit auf den Friedhöfen in Krzyzany und Szymonka gemacht haben.

 

Bei dieser Arbeit passiert es immer wieder, dass Familien die Spuren ihrer Vorfahren finden, die im und nach dem Krieg verloren gegangen waren.

So erging es auch Gerhard Borrek aus Uelzen. Seine Familie war ohne die Eltern aus Krzyżany /Steinwalde in den Westen geflohen, und seine Großeltern sind am 01.02.1945 dort zu Hause auf tragische Weise ums Leben gekommen. Gerhard Borrek versprach seinem Vater und seiner Tante, denen es selbst zu Lebzeiten nicht mehr möglich war, sich um ein würdiges Grab für die Großeltern zu kümmern.

Lange ruhte dieses Versprechen, bis er im Jahre 2018 zusammen mit seiner Frau die Heimat seiner Vorfahren besuchte und in Krzyżany nach langem Suchen einige von Bäumen und Büschen überwucherte Gräber fand. Gerhard Borrek wollte nun Gedenksteine für seine Großeltern und auch für alle, die einst dort  lebten, errichten.

Doch wie führt man so ein Vorhaben durch? Bei Recherchen im Internet stieß er auf unseren Verein Freunde Masurens, nahm Kontakt mit uns auf und es entstand eine intensive, freundschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit.  

Nachdem alle Formalitäten und Genehmigungen bei der zuständigen Gemeinde Ryn/ Rhein und dem Denkmalamt in Ełk /Lyck eingeholt waren, konnten wir mit der gemeinsamen Durchführung beginnen, und schon am Pfingstsonntag 2019 wurden zwei Gedenksteine auf dem Friedhof Krzyżany feierlich eingeweiht. Alle Teilnehmer der Masurenfahrt, der Rat der Stadt und Gemeinde Ryn und viele Gäste waren bei dieser bewegenden Zeremonie anwesend.

 

Nun entstand bei Familie Borrek der Wunsch, diesem Friedhof auch insgesamt wieder ein würdiges Gesicht zu geben. Sofort wurden wieder von unserer Seite Anträge an die Behörden gestellt und wir erhielten jetzt, dank unserer für Masuren Bevollmächtigten Helga Fitza, die Genehmigung zum Aufräumen des Friedhofes und Wiederherstellen der Gräber, Grabsteine und Kreuze. Gemeinsam haben wir mit Mitgliedern unseres Vereins und Mitgliedern des polnischen Vereins Blusztyn im Frühjahr 2021 mit den Arbeiten in Krzyżany begonnen.

Das Bemühen, Gedenken an die Toten aufrecht zu erhalten, ist nicht nur eine christliche, sondern ganz allgemein menschliche Pflicht und gehört zur Erinnerungskultur. Es ist eine lobenswerte Friedensarbeit, was für die Beziehung zwischen Deutschen und Polen, Polen und Deutschen sehr sehr wichtig ist.

Hier eine Präsentation von Hubert Grygo und verschiedene Berichte über die Arbeiten auf den Friedhöfen und über die Friedhöfe

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein Freunde Masurens e. V., Hauptstraße 1a, 21379 Scharnebeck Telefonnummer: 04136 / 9 10 57 3, Faxnummer: 04136 / 9 00 69 57 E-Mail:info@freunde-masurens.de, www.freunde-masurens.de