Foto: Christoph Grygo Krutyn, in seinem Garten
 Foto: Christoph GrygoKrutyn, in seinem Garten

Aus dem Jahr 2015
 

 

01. Januar 2015

 

Ein frohes, gesundes und friedliches neues Jahr 2015 wünscht der Verein Freunde Masurens e. V. allen seinen Mitgliedern, Lesern der Homepage sowie allen
Interessierten und Wohlgesonnenen.
Möge es wieder ein erfolgreiches Jahr werden.



14. Januar 2015

Große Fahrrad-Sammelaktion startet

Auch in diesem Jahr startet der Verein - nach den gelungenen Hörgeräte- und REHA-Hilfsmittelaktionen - wieder einen Spendenaufruf.
Diesmal werden Fahrräder für einen guten Zweck gesammelt, egal ob sie kaputt, heil, alt oder neu sind. Auch wenn es nur ein Rahmen, ein Gestell, Lampe, Schlauch, Mantel, Kette, Sattel, Klingel, Kette, Schutzblech, Lenker, Fahrradständer, Pedale, Ventile, Bremse oder Flickmaterial ist, alles wird gebraucht!

 

Der Verein möchte psychisch Kranken, Arbeitslosen, alkoholgefährdeten Jugendlichen und Erwachsenen sowie einsamen Menschen in Masuren eine Tätigkeit geben und sie mit einer sinnvollen Aufgabe tagsüber beschäftigen. In der Werkstatt werden die kaputten Fahrräder repariert, zusammengebaut,
geputzt, poliert und für neues Material oder für einen guten Zweck verkauft.



22. Januar 2015

Vernissage in Hamburg mit Bildern aus Masuren

Sehr herzlicher Empfang in der Residenz des Generalkonsulats der Republik Polen in Hamburg anlässlich einer Bilder-Ausstellung von der Aquarellistin

Witka Kova,

die aus Masuren stammt.

Frau Kova gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins.

Der Generalkonsul, Herr Dr. Marian Cichosz (rechts) sowie seine Frau Ewa, (neben Pastor Tegler), empfingen die "Freunde Masurens"  sehr herzlich in ihrer Residenz.
Es wurden viele neue Freundschaften geknüpft sowie Erfahrungen ausgetauscht und Einladungen gegenseitig ausgesprochen.



 

27. Januar 2015

80. Geburtstag

Der gesamte Vorstand des Vereins Freunde Masurens e. V. erfreute den "alten" Ostpreußen

Ehrenfried Adamzyk

anlässlich seines 80. Geburtstages, den er mit Freunden, Nachbarn und Verwandten in der Nähe seines Heimatortes bei Schwanewede feierte.
Ehrenfried Adamzyk ist eines der treuesten Mitglieder des Vereins und fährt in diesem Jahr schon zum 5. Mal mit nach Masuren.

 

Dr. Weingart, Kerstin Harms und Pastor Tegler überreichem dem Jubilar eine Ehrenurkunde sowie ein gutes "Tröpfchen".



19. Februar 2015

Fahrradaktion

Die Aktion "Fahrräder für Masuren" ist in vollem Gange. Bereits über 50 Fahrräder sind schon zusammengekommen.
Pastor Fryderyk Tegler, Kerstin Harms und Dr. Manfred Weingart haben ihren Spaß an der guten Sache.

 



15. März 2015

Schirmherrschaft

Der Verein Freunde Masurens e. V. fühlt sich sehr geehrt, dass der Generalkonsul der Republik Polen in Hamburg,

Herr Dr. Marian Cichosz,

 

die Schirmherrschaft über die Feierlichkeiten zum 5-jährigen Bestehen des Vereins am 01. August 2015 übernommen hat.



23. März 2015

Basar/ Kiermasz

Im März fand in der Kirche in Mikolajki (Nikolaiken) der Verkauf der Kinderkleidung statt, die der Verein mit dem Weihnachtstransport hingebracht hatte.
Der Erlös ist für sozialschwache Familien und für die Arbeit mitKindern in der Kirche bestimmt.

Die Gemeindehelferinnen und Frau Juroszek (Ehefrau vom dortigen Pastor) freuen sich über die schönen Kindersachen und sortieren sie für den Basar, der in Polen "Kiermasz" heißt.



27. März 2015

Vollversammlung

Bei der Vollversammlung des Vereins Freunde Masurens e. V. ist der "alte" Vorstand einstimmig wiedergewählt worden.

Kerstin Harms (1. Vorsitzende)

Pastor Fryderyk Tegler

(2. Vorsitzender/Schriftführer)

Dr. Manfred Weingart

(2. Vorsitzender)

Adelgunde Marxen

(Schatzmeisterin)

Wolfgang Steinbring

(Beisitzer)

Neu in den Vorstand gewählt:

Andrea Barckhan

(Beisitzerin)

Neu gewählte Kassenprüferinnen/ Kassenprüfer

Ursula Darmer
Susanne Leupold
Horst-Peter Richter-Kaidas


Über 30 Mitglieder und Gäste kamen in das neue Cafe "Rusticus" am Schiffshebewerk in Scharnebeck.

 

 

10. April 2015

Sorquittener Gespräche

Heute in 14 Tagen, am 24.04.2015 beginnt eine neue Reihe der Sorquittener Gespräche.

Bischof Rudolf Bazanowski

aus Olsztyn wird über das Thema:

"Die evangelische Kirche in Masuren

- Gestern und Heute"

referieren.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Beginn um 17.00 Uhr in der Kirche zu Sorkwity / Sorquitten.
Anschließend gibt es einen Empfang im Jugendzentrum.

 

 

 

19. April 2015

Große Spende für unsere Patenschulen in Masuren

 

Die Zahnarztpraxis von Erik Lühe aus Knesebeck spendete dem Verein Freunde Masurens e. V. 1000 € für die Patenschulen in Masuren.

 


 

Der Vorstand des Vereins "Freunde Masurens e. V."

war vom 19. April - 26. April 2015 in Masuren


20. April 2015

Zum Auftakt der 7-tägigen Arbeitswoche in Masuren
traf der Vorstand des Vereins heute den neu gewählten Landrat

Antonio Karas in Mragowo

zu einem Gespräch über verschiedene Themen, wie z. B. die Fortsetzung und Finanzierung der Sorquittener Gespräche, die Instandsetzung zweier vergessener
deutscher Friedhöfe bei Sorkwity sowie die Bekämpfung des Holzwurmes in der dortigen denkmalgeschützten alten Dorfkirche.

Am Nachmittag besuchte der Vorsitzende von Pro Masuria,

Dr. Reinhard Klöss,

den Verein im Hotel Panoramic Oscar und berichtete über die finanziellen Schwierigkeiten des "Marion Dönhoff Gymnasiums" in Mikolajki sowie von der Suche nach neuen weiteren Sponsoren für diese Schule.

Am späten Nachmittag fuhr der Vorstand in die renovierte Mühle nach Ryn, um mit der Beauftragten des Vereins Freunde Masurens e. V. für Masuren,

Helga Fitza,

und dem ebenfalls sehr engagierten Mitglied

Krystyna Dobrowolska

Gespräche über die weitere Zusammenarbeit der dortigen Kirchengemeinde, Pflege des Denkmals für 24 ermordete Frauen, Kinder und alte Männer auf dem Friedhof und über humanitäre Hilfe für Bedürftige in Ryn und Umgebung zu führen.

21. April 2015  (während der Osterreise)

Am 2. Tag stand der Besuch unserer 3. Patenschule in Choszczewo auf dem Programm.
Herzlich begrüßt wurde der Verein in der Privatschule von der

Direktorin Edyta Cupial,

der Bürgermeisterin Dagmar Zajko
sowie dem Ratsherrn Manfred Zembowski.

Dort werden zur Zeit 40 Kinder von sieben Lehrern unterrichtet.
In den letzten drei Jahren ist die Schülerzahl um fast 100 % gestiegen, was für die Schule und die Lehrerschaft spricht.
Die ganze Schule strahlt eine liebevolle Atmosphäre aus und wirkt sehr einladend.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 3 stellten ihre Deutschkenntnisse mit wunderschönem Singen unter Beweis.
Auch die Kinder im Schulkindergarten begrüßten die Gäste in deutscher Sprache.

Der Verein unterstützte die Schule mit einer Spende für den dringenden und weiteren Ausbau der Schulbibliothek. Weitere Unterstützung wurde in Aussicht gestellt.

Nächste Station war Sorkwity, wo mit Pastor Mutschmann die aktuelle Situation der in Deutschland durchgeführten Aktion des Vereins

"100 Fahrräder als Zeichen der Hoffnung"

besprochen wurde sowie der weitere Verlauf der
"Sorquittener Gespräche" im Jahre 2015 und die weitere Zusammenarbeit.

 

Besuch in Warpuny (während der Osterreise)

bei der Kirche, die im Oktober vor dem Verfall gerettet wurde.
Nun wartet sie auf eine neue Verwendung.
Das Dach wurde repariert, 200 kleine Fenster ersetzt und der Turm gesichert.


Wer möchte sie kaufen?

22. April 2015  (während der Osterreise)

 

Am 3. Tag Besuch in der Patenschule in Krutynia.
Diese Schule war die erste, die einer Partnerschaft mit dem Verein freudig zugestimmt hatte. Das trägt heute Früchte.


Die Direktorin Frau Anna Sobiech

 

begrüßte wie immer sehr sehr herzlich den Vorstand vom Verein.

Die Schule nimmt an einem einjährigen Öko-Projekt zum Thema

 

"UNSERE ERDE" teil.

Es heißt "ZILONA FLAGA" (grüne Flagge)

 

Bei Bestehen des Projektes gibt es eine Auszeichnung und die grüne Flagge.
Dieses Projekt wird vom Verein finanziell unterstützt.

 

Die Solisten und der Chor stellten das Projekt in Liedern, Gedichten und Sketchen überzeugend vor. Auch die Kleinen und Kleinsten sind voll bei der Sache
und singen diese Lieder hingebungsvoll mit.

In der Mittagszeit besuchte der Vorstand des Vereins den schwer erkrankten ehemaligen Landrat des Landkreises Mragowo,

Bogdan Kurta,

in seinem Haus in Mikolajki.
Herr Kurta hat das Projekt "Sorquittener Gespräche" von Anfang an unterstützt und gefördert sowie das Patronat spontan übernommen.


Anschließend freute sich Kerstin Harms,ihre Patenkinder Judyta und Julian aus Mikolajki in die Arme zu nehmen.

Am Nachmittag fand ein Kurzbesuch bei

 

Pfarrer Boguslaw Juroszek in Mikolajki

 

statt. Es wurde die bisherige gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde und mit dem evangelischen Altenheim "ARCHE" erörtert.
Pfr. Juroszek informierte den Verein über den Verlauf und das Ergebnis des 1. Flohmarktes mit guten, fast neuen Kindersachen, die der Verein vor
Weihnachten in 12 großen Umzugskartons angeliefert hatte.

 

23. April 2015  (während der Osterreise)

Am 4. Tag fuhr der Vorstand vom Verein schon um 7.30 Uhr nach Olsztyn.
Auf dem Programm stand der Besuch bei dem neu gewählten Marschall

Gustaw Marek Brezin.

In dem einstündigen Gespräch stellte der Verein sich und seine Ziele vor.
Der Marschall zeigte sich tief beeindruckt über das,
was in nur 5 Jahren schon alles geschafft wurde.
Bei dieser Gelegenheit bat der Verein um einen Zuschuss für die Fahrt des Chores
der Deutschen Minderheit in Gizycko nach Lüneburg zum 5-jährigen Gründungsjubiläum.
Der Marschall stellte eine Hilfe in Aussicht.

Bei dem anschließenden Stadtbummel stattete der Verein seinem Mitglied

Pawel Pakula,

dem Allensteiner Kunst- und Buchändler, einen Besuch ab. Pawel spielte spontan auf seiner Drehorgel ein Liedchen und versorgt den Verein immer mit neuen, aktuellen Büchern über Masuren.

 

Im Rahmen der Sorquittener Gespräche fand am Abend in der gut besuchten Kirche ein interessanter und gründlich vorbereiteter Vortrag von

Bischof Bazanowski

zum Thema " Evangelische Kirche in Masuren - Gestern und Heute", statt.

Unter den zahlreichen Gästen konnten auch Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung aus Mragowo, dem Landkreis und aus Olsztyn begrüßt werden.
-Anna Wasilowska (Vizemarschallin) mit Pastor Tegler
-Landrat Antonio Karas (links) mit Kreistagsabgeordneten.

Anschließend fand wie immer ein Empfang im Jugendheim statt.
Das schmackhafte Essen haben wieder die Schüler des Gymnasiums II aus Mragowo vorbereitet, den Sekt spendierte wie immer der Verein Freunde Masurens e.V.

25. April 2015  (während der Osterreise)

Am 6. Tag besuchte der Verein noch einmal Ryn.
An dem Denkmal auf dem Friedhof wurde an die
ermordeten Frauen, Kinder und alten Männer in Stille gedacht.

26. April 2015  (während der Osterreise)

 

Am Nachmittag besuchte der Verein zum ersten Mal

 

Pasym/Passenheim,

 

eine kleine Diasporagemeinde mit ca. 150 evangelischen Gemeindegliedern sowie 2500 Einwohnern und zwei gewaltigen Wehrkirchen, wo

Pastor Witold Twardzik

seit 27 Jahren treu den Dienst verrichtet.
Pastor Twardzik vor der zum Teil schon renovierten Kirche.
Die Besonderheit dieser Kirche ist die denkmalgeschützte, sehr wertvolle und vor ein paar
Jahren restaurierte Orgel, auf der berühmte große Künstler aus Polen und der ganzen Welt im Sommer Konzerte geben, die sehr gut besucht werden und von bundesdeutschen Stellen sowie dem polnischen
Kulturministerium in Warszawa finanziell unterstützt werden. Auf dieser Orgel wurde die masurische Rhapsodie von dem Pianisten, Komponisten und Organisten Ulrich Rasche aus Düsseldorf geschaffen.
Imposant zeigen sich auch der Altar und die Kanzel, sowie viele andere alte und wertvolle Schätze aus dem frühen Mittelalter in dieser Kirche.

 

Am letzten Tag des Arbeitsbesuches in Masuren, trafen sich auf dem Heimweg in Gniezno/Gnesen der Vorstand mit den Kanzler des Erzbistums,

 

Dr Andreas Bialczyk.

Bei einem gemütlichen Abendessen wurde über weitere Referenten für die "Sorquittener Gespräche" sowie über den Besuch der Masuren-Reisegruppe am
15. Juni 2015 im Dom zu Gniezno gesprochen.
Kerstin Harms, Dr. Andreas Bialczyk und Pastor Fryderyk Tegler

 

05. Mai 2015

 

Fahrräder

 

Kerstin Harms holte heute wieder 12 Fahrräder im Raum Lüneburg mit ihrem Mini ab.
Mittlerweile passen drei große und ein kleines Fahrrad in den Kofferraum.
Heute begannen die ersten Vorbereitungsmaßnahmen für den Transport der Fahrräder.
Um möglichst viele Räder in den verschiedenen Garagen und Carports unterzubringen sowie später auch platzsparend im LKW zu transportieren, werden die Pedalen nach innen gebaut und die Lenker um 90 Grad gedreht. Bislang sind über 100 Fahrräder abgegeben worden oder warten auf Abholung.
Das Telefon steht im Hause Harms und Tegler nicht still und die Garagen und Carports in der Nachbarschaft sind überfüllt. Der Verein hofft auf einen Transport im Juli.
Auch dieses kleine Kinderfahrrad wurde heute von der Vorsitzenden des Verein abgeholt.
Die Spenderin meinte, ihrem Enkel sei es nicht "cool" genug.
Ja, in so einer Welt leben wir !!!
Dies ist eine von acht Garagen, die dem Verein zur Verfügung gestellt wurden.
Andrea Barckhan und Pastor Tegler inspizieren die Ausbeute vor seiner für diesen Zweck
zur Verfügung gestellten Garage. Inzwischen sind schon über 150 Räder zusammengekommen,
und noch immer erreichen uns Anrufe !!!!
Alle loben und begrüßen diese Aktion
und stellen sehr gerne - manchmal sogar neue - Fahrräder zur Verfügung.

 

 

 

30. Mai 2015

Sommerfest im Generalkonsulat

Heute war der Vorstand vom Verein in die Residenz des polnischen Generalkonsulates in Hamburg zum Sommerfest

"Majówka" (Maifest)

eingeladen.

Es stand unter dem Motto: "Begegnungen mit polnischer Poesie" und war ein großartiges Fest, wo sich Deutsche und Polen trafen und miteinander feierten.


08. Juni 2015

"Wir retten die Frösche"

Die Schule in Krutyn/Kruttinnen hat wie jedes Jahr an dem Projekt

"Wir retten die Frösche"

teilgenommen und durch die Spende unseres Vereins konnten diesmal sogar kleine Büchlein angefertigt werden.
"Zeszyt małego żabola"/ "Ein Heft vom kleinen Froschkenner"
Ein Dankeschön an Eva und die Klasse für dieses tolle Projekt!

 

14. Juli 2015

Plattenkiste bei NDR 1

Am 14.07.2015 um 12.00 Uhr war der Verein zu Gast in der Plattenkiste
bei NDR 1 Radio Niedersachsen.

Dort konnte der Verein Freunde Masurens e. V.  sich und seine  Arbeit vorstellen.
Das Gespräch wurde live übertragen.

 

25. Juli 2015


Treffen mit dem Generalkonsul

 

Heute traf sich der Vorstand des Vereins Freunde Masurens e. V. mit dem Generalkonsul Dr. Marian Cichosz und seiner Frau bei dem Ehepaar Witka und Lazslo Kova in Hamburg zu einem gemütlichen Essen, um dabei noch einige Punkte des 5-jährigen Vereins-Jubiläums zu besprechen.

 

Am 01. August 2015 feiert der Verein Freunde Masurens e. V. sein 5-jähriges Jubiläum.

Hierzu gibt es eine Extra-Seite...

 

JUBILÄUM

 

02. September 2015

Fahrradtransport nach Masuren wird beladen....

Am 03. September startet der Fahrradtransport nach Masuren.
Es sind über 150 Fahrräder zusammengekommen, die von psychisch Kranken, Alkoholabhängigen und Arbeitslosen dort repariert werden sollen.
Die Räder werden dann für einen guten Zweck verkauft oder an Bedürftige verschenkt, damit sie damit zur Arbeit oder zum Einkaufen fahren können.
So haben diese Menschen im Winter eine sinnvolle Tätigkeit und verfolgen gleichzeitig einen guten Zweck.
Der Verein hat einen lieben Menschen gefunden, der den Transport mit einem LKW sponsert.

 

 

 

04. September 2015

Große Freude in Sorkwity/ Sorquitten

Der Fahrradtransport ist nach 18 Stunden Fahrt in Masuren angekommen und die Freude über die vielen guterhaltenen Fahrräder war nicht nur bei Pastor Mutschmann und seiner Frau groß, sondern auch bei den vielen Helfern, die zum Abladen gekommen waren.
Der LKW mit Kerstin Harms, Herbert Meyer aus Bad Zwischenahn und Pastor Mutschmann.
Pastor Mutschmann strahlt. Endlich kann die Werkstatt eröffnet werden und die Ersatzteile, die aus einer Konkursmasse dort schon lange liegen, verarbeitet werden. 12 fleißige Helfer packten mit an und so war der LKW in einer Stunde abgeladen.

 

 

Sorquittener Gespräche

Professor Dr. Janusz Macuszko

hält den Vortrag bei dem 3. Sorquittener Gespräch
über das Thema: 

600. Todestag Johannes Huss

 

 

08. September 2015
 

Präsente

 

Der Landtagspräsident von Ermland und Masuren,
Herr Julian Osiecki, dankt dem Verein für die tolle Aktion, Fahrräder für einen guten Zweck zu sammeln.
"Der Winter ist in Masuren lang und vielen Menschen kann auf diese Art geholfen werden", sagt er.
Zum Dank überreicht er der Vorsitzenden Kerstin Harms Präsente für den Verein und lobte das Engagement.

 

 

26. Oktober 2015

Vortrag von Prof. Gilmanov von der Kant-Universität Königsberg

Am 16.10.2015 besuchte der Vorstand vom Verein einen Vortrag von

Prof. Gilmanov aus Kaliningrad/Königsberg

in der "Krone" in Lüneburg auf Einladung des Förderkreises des Ostpreußischen Jagdmuseums anlässlich dessen 50-jährigen Bestehens.
Bei dieser Gelegenheit wurde über eine Zusammenarbeit mit der Universität gesprochen und zu den "Sorquittener Gesprächen" im Jahre 2016 eingeladen zu den Themen:

- Emanuel Kant

- Simon Dach

- und andere große Königsberger.

 

 

09. November 2015

Museumsmarkt vom 6.11. - 8.11.2015

Der Verein Freunde Masurens e. V. nahm zum ersten Mal am Museumsmarkt im Ostpreußischen Landesmuseum teil und freute sich über die vielen interessanten und fruchtbaren Gespräche sowie einen unerwarteten Zustrom von Käufern und Förderern. Es war rundherum, dank der vielen freiwilligen Helfer, wieder mal ein großer Erfolg für den Verein Freunde Masurens e. V.

Viele Besucher, unter anderen Bürgermeister Kolle, Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers und der Museumsdirektor Dr. Mähnert erfreuten sich an dem kleinen, aber feinen Stand.

 

 

11. November 2015

Relief vom letzten Abendmahl

Der Verein hat wieder ein wunderbares Geschenk erhalten, ein Relief aus Gusseisen mit dem letzten Abendmahl nach Leonardo da Vinci.
Es wird im Sommer ebenfalls dem Freilichtmuseum in Olsztynek übergeben werden und soll das neu eröffnete Pfarrhaus, welches mit der Hilfe des Vereins erreichtet wurde, zieren.

 

 

12. November 2015

Einladung zum Konzert aus Anlass des Tages der Unabhängigkeit

Der Verein folgte der Einladung des Generalkonsuls der Republik Polen in Hamburg Herrn Marian Cichosz
zu einem Konzert anlässlich des Tages der Unabhängigkeit.
Dieses fand in der Laeiszhalle am Johannes Brahms Platz in Hamburg mit Preisträgern des
2. Deutschen Klavierwettbewerbs Polnischer Musik und einem Empfang statt.
Die Preisträger spielten auf sehr hohem Niveau Stücke von Fryderyk Chopin und vielen anderen berühmten Komponisten aus Polen.
Viele Freunde, darunter das Ehepaar Kovacs, Ehepaar Surminski und viele andere, trafen sich dort
und es wurden neue Kontakte und weitere Freundschaften geknüpft.

 

 

15. November 2015

Pakete der Liebe

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Transport vom 02.12. - 06.12.2016 zu Weihnachten nach Masuren mit

"Pakete der Liebe"


für Bedürftige, Schulen, Altenheime und viele mehr in Masuren. Der Verein hat einen Sponsoren gefunden, der den LKW (7,5 T) finanziert.
Auf diesem Wege ein sehr sehr herzliches DANKESCHÖN.

Für den Transport werden noch benötigt:

Warme Wintersachen für Kinder: Jacken, Stiefel, Handschuhe, Mützen, Socken...

Lebensmittel: Kaffee, Tee, Knorrtüten, Nudeln, Reis, Zucker, Mehl...

Süßigkeiten: Schokolade, Kekse, Gummibärchen, Bonbons

Spielsachen: Puzzle, Stofftiere, Autos, Lego, Aufziehperlen, Memory....

Malsachen: Stifte, Malbücher, Federmappen...

Hygieneartikel: Duschgel, Lotion, Creme, Shampoo, Zahnpasta, Zahnbürsten...

Die Pakete geben Sie bitte nach Absprache bis zum 29.11.2015 ab

EINE ALTERNATIVE FÜR SIE WÄRE:

SIE SPENDEN - WIR PACKEN

Informationen gibt es bei:

Pastor Tegler: 04136/910573

Kerstin Harms: 05823/7649

Volksbank: DE 52 240 60 300 852 406 2100

 

 

20. November 2015

Im Einsatz für den Weihnachtstransport nach Masuren

Kerstin Harms, Hanna Firch, Andrea Barckhan, Herta Wendlandt, Susanne Wendlandt und Pastor Tegler bei der Arbeit im Sammellager beim Sortieren und Verpacken der Wintersachen für Bedürftige und Packen der Geschenke.
Dem Verein wurde von einer Lüneburger Firma ein Teil einer großen Lagerhalle zur Verfügung gestellt.
Auch in Scharnebeck wurde wieder in Wendlandt´s Garage gepackt.

26. November 2015

Freude über große Spende

Heute erhielt der Verein eine große Spende von der Firma De-Vau-Ge Gesundkostwerk Deutschland.
Vier Paletten mit verschiedenen Köstlichkeiten konnten mit großer Freude für Bedürftige in Masuren entgegen genommen werden.

Wir danken der Firma von ganzem Herzen!!!

 

 

28. November 2015

Tag der Ehrenamtlichen im Landkreis Lüneburg

Heute wurde in der Ritterakademie in Lüneburg

 

Pastor Fryderyk Tegler 

 

für sein ehrenamtliches Engagement von Landrat Manfred Nahrstedt geehrt.
 

 

 

30. November 2015

Schüler packen "Päckchen der Liebe"

Die Schüler der Grundschulen in Adendorf und Knesebeck haben für Kinder in Masuren Päckchen mit Liebe gepackt.
Die Klasse 4 a der Grundschule in Knesebeck macht zum ersten Mal mit.
Sie wollen Kindern in Masuren zu Weihnachten eine Freude bereiten.
Die Schule in Choszczewo/ Masuren ist unsere 3. Partnerschule und wir freuen sich sehr über die Unterstützung von der Klasse, den Lehrern und Eltern.
Strahlend zeigen die Kinder ihre mit sehr viel Liebe verpackten Geschenke.
Ganz brav stehen sie an und verstauen die Weihnachtspakete im Auto.

 

 

 

01. Dezember 2015

Beladung des LKWs mit "Paketen der Liebe"

Nach wochenlangen Vorbereitungen wurde heute in Lüneburg in einem Lager der Fa. Cartoflex der LKW (7,5 t) mit "Paketen der Liebe" für Masuren beladen.
Es kamen wieder viele ehrenamtliche Helfer, die die 500 Geschenke, über 200 Kartons mit gut erhaltenen warmen Wintersachen, warmer Winterbekleidung, Schuhen, Rollstühlen, Rollatoren, Gehhilfen, diversen anderen Hilfsmitteln, Lebensmitteln, Süßigkeiten, Kuscheltieren, Spielsachen, Musikinstrumenten ...
Nun heißt es, in der Hoffnung die 1000 Kilometer unfallfrei zu überstehen, den Menschen Freude zu machen.

 

 

07. Dezember 2015

Weihnachtstransport nach Masuren vom  02.12. - 06.12.2015

DONNERSTAG

Abladen am Donnerstag um 8.00 Uhr in Mragowo für das Sozialamt und die Deutsche Minderheit

Bild 1: Marek Karwowski vom Sozialamt, Kerstin Harms und Matthias, die beiden LKW-Fahrer.

 

Bild 2: Karol Czerwinski, Vorsitzender der Deutschen Minderheit in Mragowo

Die 33 Kinder der 4. Patenschule in Kozlowo/ Koslau, die Direktorin Edyta Cupiel sowie alle Lehrer freuen sich über die Adventskalender und Geschenktüten mit Spiel- und Malsachen, Süßigkeiten, Zahnbürsten und Zahnpasta, die der Verein Freunde Masurens e. V. gespendet hat.
Außerdem bekommt jedes Kind vier Kerzen in Bärenform für die vier Adventssonntage.
Pastor Tegler überreicht der Direktorin Edyta Cupiel die Kerzen.

Die Pakete für die Schule in Choszczewo/ Hohensee hat die Klasse 4 a der Grundschule Knesebeck bei Gifhorn mit sehr viel Liebe für die Kinder in Masuren gepackt.

Die Freude war auf beiden Seiten sehr groß !!!

 

Aber der Verein Freunde Masurens e. V. hat natürlich auch hier für jedes Kind noch Geschenke.

Auch bei Pastor Mutschmann in Sorkwity werden "Pakete der Liebe" und Wintersachen abgegeben.

Die Bürgermeisterin in Gizewo, Malgorzata Lesniak, freut sich über die Gaben, die sie für alle 216 Dorfbewohner erhalten hat. Wintersachen, Schuhe, Lebensmittel und Süßigkeiten.

In Ketrzyn staunt Pastor Hause über die Vielfalt und die vielen guten Sachen.

Auch in Ryn war die Freude über die mitgebrachten Gegenstände groß.

FREITAG

Große Freude in der Schule in Krutyn, wo unsere Schulpartnerschaften begannen ...

Pastor Tegler mit der Direktorin Anna Sobiech.

Kerstin Harms überreicht der Direktorin die Festschrift, die anlässlich des 5-jährigen Jubiläums des Vereins herausgebracht wurde.

Dabei waren an diesem Tag auch die Kulturreferentin vom Ostpreußischen Landesmuseum, Agata Kern, und der Landtagspräsident von Ermland und Masuren, Julian Osiecki.

Die Kinder singen und flöten deutsche und polnische Weihnachtslieder. Alle bekamen vom Verein Adventskalender und Geschenktüten; die Lehrer ebenfalls.

In der Schule in Woznice/ Wossnitzen freuten sich die Kinder über die Päckchen, die in der Grundschule Adendorf bei Lüneburg für sie gepackt worden waren, und halfen gern beim Abladen.
Herzlicher Empfang mit Engeln und einem Tannenbaum.
Man spürt die Freundschaft zwischen der Schule und dem Verein.
Auch hier singen und tanzen die Kinder aus jeder Klasse.
Sie sagen Gedichte und Geschichten in deutscher Sprache auf. Alle 69 Kinder bekommen natürlich auch einen Adventskalender vom Verein.
Auch der Landtagspräsident Julian Osiecki freut sich mit den Kindern über die Geschenke



10. Sorquittener Gespräch

Das 10. Sorquittener Gespräch fand am Freitag, dem 04.12.2015 um 17.00 Uhr, in der Kirche in Sorkwity mit dem Thema:

"Auf dem Weg zur Versöhnung"

 

statt.

Erzbischof Prof. Dr. Henryk Josef Muszynski
(Primas von Polen a. D.) aus Gniezno/ Gnesen

hält ein Referat anlässlich des

 

"50. Jahrestages des Briefwechsels zwischen den polnischen und deutschen Bischöfen aus katholischer Sicht".


Bischof Jan Cieslar aus Waszawa/ Warschau

Dozent am Institut für Historische Theologie an der Christian-Theologischen Universität in Warschau über das Thema:

 

"50 Jahre Ostdenkschrift der EKD"

 

Somit geben die zwei polnischen Kirchenfürsten ihren Einblick in das Geschehen aus dem Jahre 1965.

Nicht nur das Thema, sondern auch die hohen Geistlichen zogen eine große Gästeschar in die Kirche und füllten diese bis auf den letzten Platz.


Unter den Gästen waren u. a. von links:

Pastor Mutschmann aus Sorkwity, Bischof Bazanowski aus Olsztyn, Erzbischof Prof. Dr. Muszynski aus Gniezno, Landrat Antoni Karas aus Mragowo, Erzbischof Edmund Piszcz aus Olsztyn, Bischof Jan Cieslar aus Warzawa, Landtagspräsident Julian Osiecki, Beauftragter der Landesregierung für Minderheiten Marek Leyk, Bürgermeister Józef Maciejewski aus Sorkwity, Katholischer Prälat Swiedzinski aus Mragowo und Pastor Fryderyk Tegler

SAMSTAG

Harmonische Weihnachtsfeier bei dem Chor der Deutschen Minderheit in Gizycko und Übergabe der Geschenke an alle Mitglieder der Minderheit


Julian Osiecki, der auch der Feier beiwohnte, dankte für die Gastfreundlichkeit und wünschte dem
Chor und der Minderheit alles Gute für die Zukunft, besonders der Vorsitzenden B. Ruzewicz.

 

 

14. Dezember 2015

Erstes Mitglied aus dem Heiligen Land

Der Verein freut sich über sein erstes Mitglied aus dem Heiligen Land. Pastor Tegler und Kerstin Harms trafen gestern in Kiel einen langjährigen Freund aus Palästina bei einer Ausstellung mit handgeschnitzten Weihnachtsfiguren und Krippen aus Olivenholz.

Majed N. Nasrallah, evangelischer Christ aus Bethlehem

 

freut sich ebenfalls, Mitglied im Verein Freunde Masurens e.V. geworden zu sein.

 

 

16. Dezember 2015

Weihnachtsfeier

Eine schöne besinnliche und harmonische Weihnachtsfeier mit 35 Mitgliedern und Freunden fand im Hotel & Restaurant EUROPA in Scharnebeck statt.
Vor dem Kaffee trinken gab es noch viel zu erzählen ...
Dr. László Kova und Dr. Manfred Weingart lasen die Weihnachtsgeschichte vor.
Die Weihnachtslieder wurden von Dörte Darger-Volkmann auf dem Keyboard und von Regine Stoll auf der Geige begleitet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein Freunde Masurens e. V., Hauptstraße 1a, 21379 Scharnebeck Telefonnummer: 04136 / 9 10 57 3, Faxnummer: 04136 / 9 00 69 57 E-Mail:info@freunde-masurens.de, www.freunde-masurens.de