Foto: Christoph Grygo, Krutyn
Foto: Christoph Grygo,Krutyn

Aus dem Jahr 2014

 

 

 

13. Januar 2014
 

Hörgeräte

 

Heute konnten sich dank des Einsatzes des Vereins Freunde Masurens e. V. bei der Firma

KIND Hörgeräte

die ersten 25 Personen in Mragowo/ Sensburg einem Hörtest unterziehen.
Die nächsten folgen in anderen Ortschaften.
Ein Dank auch an Herrn Julian Osiecki, der die Räumlichkeiten im Sozialamt hierfür zur Verfügung gestellt hat.
Am 06.02.2014 werden dann die Hörgeräte angepasst.



17. Januar 2014

Grüße aus Masuren

Bei der 1. Vorstandssitzung im Neuen Jahr freuten sich

 

- Kerstin Harms

- Pastor Fryderyk Tegler

- Dr. Manfred Weingart

- Gundi Marxen
- Horst-Peter Richter-Kaidas

 

über die große Resonanz der Dankesbriefe für "Pakete der Liebe" aus Masuren.

Der Vorstand vom Verein Freunde Masurens e. V. schaute zufrieden auf seiner jährlichen Sitzung, rückblickend auf das erfolgreiche und arbeitsreiche Jahr 2013 und setzte Schwerpunkte der Arbeit für das kommende Jahr.


 

06. Februar 2014

Hörgeräte

In Masuren war die Freude riesengroß und die Dankbarkeit unendlich, als die neuen Hörgeräte, die von der Firma Hörgeräte KIND gespendet worden waren, an die Auserwählten übergeben wurden.
Insgesamt sind 60 Hörgeräte zusammengekommen und somit konnte vielen Menschen, die es im Leben nicht leicht haben, ein wenig Lebensqualität zurückgegeben werden, darunter waren auch 20 Blinde, die es so schon schwer genug haben.
Im Sozialamt in Mrągowo wurden die Hörgeräte nach vorheriger gründlicher Untersuchung angepasst und ausgegeben, aber auch in Braniewo, Elblag und Ostróda.
Drei verschiedene Radiosender machten Interviews mit den "Freunden Masurens", mit Beschäftigten der Firma KIND und mit den hörgeschädigten Personen.
Auch die örtliche Presse war an der Sache interessiert und machte Bilder von der Übergabe und Anpassung der Hörgeräte.
Herr Julian Osiecki, Landtagspräsident von Ermland und Masuren und Leiter des Sozialamtes in Mrągowo, organisierte alles und stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung.
Hier im Gespräch mit einer Mitarbeiterin von Radio GOLD.

 

 

22. Februar 2014

Marion Dönhoff Gymnasium

Heute führte der Verein Freunde Masurens e. V. erste Gespräche mit Herrn Edmund Puzio,  dem Gründer sowie Vorsitzenden des Marion Dönhoff Gymnasiums in Mikołajki/ Nikolaiken .
Dabei entstanden viele Ideen und Anregungen für eine Zusammenarbeit zwischen dem Verein Freunde Masurens e. V. und der Schule.

- Pastor Fryderyk Tegler

- Edmund Puzio

- Kerstin Harms

 

 

15. April 2014

Ostertransport vom 09.04. - 14.04.2014
 

Pastor Tegler und Kerstin Harms vom Verein Freunde Masurens e. V. machten sich wieder mit einem vollbeladenen Sprinter mit Geschenken auf den Weg nach Masuren um sozialschwachen Familien und den Patenschulen Freude zu bereiten.

 

Nachdem bereits die ersten Sachen in Sorkwity / Sorquitten bei Pastor Mutschmann ausgeladen waren, freute sich die Deutsche Minderheit in Mrągowo / Sensburg über Rollstühle, Rollatoren und Garderobe.

 

- Kerstin Harms
- Carol Czerwinski,

- Pastor Tegler

- Heinz-Otto Czerwinski

 

bei der Übergabe.

 

Mrągowo/ Sensburg

Beim Umpacken, Verpacken und neu Beladen wurde jede fleißige Hand gebraucht.

- Pastor Tegler

- Dr. Weingart

 

sichern die Sachen für Pastor Hause in Ketrzyn/ Rastenburg und Frau Weingart packt Ostergeschenke ein.

 

Krutyn/ Kruttinnen

In der Schule in Krutyn wurde der Verein Freunde Masurens e. V. mit dem gesamten Vorstand,

-  Kerstin Harms

-  Pastor Fryderyk Tegler

-  Dr. Manfred Weingart

herzlich wie immer mit Musik begrüßt.
Die Kinder sangen deutsche und polnische Osterlieder Lieder und zeigten, welche Freude sie mit der deutschen Sprache haben.
Dr. Weingart und Kerstin Harms verteilten im Anschluss Süßigkeiten an die Kinder und Pastor Tegler gibt Osterkerzen mit dem schönen Spruch:

 

              "Jesus ist auferstanden",

den er den Kindern sehr schön erklärte.


Michaela und Karola freuen sich riesig über die mitgebrachte Heimorgel und wollen nun tüchtig üben.


Woznice/ Wossnitzen

In Woznice gab es wieder ein

 

"Herzliches Willkommen"

 

mit Ostergrüßen.


Alle Klassen führten etwas in Deutsch vor, mit Gedichten, Theaterstückchen, Tanz oder Gesang.
Auch hier werden die mitgebrachten Ostergeschenke an die Kinder verteilt.

Sorkwity/ Sorquitten

Das erste "Sorquittener Gespräch" war mit über 100 geladenen und erschienenen Gästen ein voller Erfolg.

 

Es beginnt hiermit eine kulturelle Veranstaltungseihe mit hochkarätigen Referenten und interessanten Themen auf hohem Niveau.


Das erste Referat hielt:

Prof. Dr. hab. Janusz Maciuszko

"Reformation in Masuren"

Somit hat der Verein ein Zeichen gesetzt, nicht nur praktische Liebe wie

 

-  Oster- und Weihnachtstransporte

-  Studienfahrten

-  Begegnungen 

      * polnischer

      * russischer und
      * deutscher Nationalitäten,

-   Polnischer Gesprächskreis für

      *  Literatur

      *  Kunst

      *  Geschichte

      *  Sprache

      *  polnische Musik

      *  kulturelle Begegnungen wie Konzerte

 

sondern auch auf einem akademischen und niveauvollen Bereich präsent zu sein.

 

Der Vortag wurde wegen der großen Anzahl der Gäste in die Kirche verlegt.
Bei dem anschließenden Empfang im Jugend- und Freizeitheim in Sorkwity begrüßte die Vorsitzende des Vereins Freunde Masurens e. V., Kerstin Harms, die Anwesenden sehr herzlich und warb für den Besuch weiterer Treffen.

12.04.2014  (Ostertransport)

Mikołajki/ Nikolaiken
 

Besuch und Besichtigung des Gymnasiums der Marion-Dönhoff-Schule in Mikołajki.

Herzlicher Empfang vom Landrat Bogdan Kurta sowie dem Vorsitzenden des Trägervereins Edmund Puzio.

 

-  Dr. Manfred Weingart

-  Pastor Fryderyk Tegler 

-  Kerstin Harms

schauten sich die Schule an und sind an einer Zusammenarbeit interessiert.

Auch die Kirchengemeinde in Mikołajki/ Nikolaiken mit Pastor Juroschek (Foto), das Altenheim sowie die Eltern und Kinder von Kerstin Harms Patenfamilie
freuten sich über Geschenke zum Anziehen und besonders zum Spielen.

Giźycko/ Lötzen

Um 14.45 Uhr konnten bei der Deutschen Minderheit in Giźycko/ Lötzen die letzten Liebesgaben abgegeben werden, die von Herzen angenommen wurden.
Auch hier wurde wieder wie immer zu köstlichen Leckereien eingeladen.
Barbara Ruzewicz, die wiedergewählte Vorsitzende, begrüßte die Gäste und dankte für die Freundschaft, die sehr intensiv und inniglich auf beiden Seiten ist.

 

13.04.2014  (Ostertransport)

Choszeszewo/ Choszewen

Am Sonntag traf sich der Verein zur Besichtigung der neuen - unserer dritten - Patenschule in Choszeszewo und zu Gesprächen mit der Direktorin Edyta Cupiel sowie der Bürgermeisterin Dagmar Beata Zajko.
Hier konnten gleich die Ostergeschenke an die 35 Schülerinnen und Schüler übergeben werden.
Die Schule strahlt sehr viel Liebe und Geborgenheit aus und der Verein freut sich sehr, auch hier ein wenig helfen und unterstützen zu können.

 

14.04.2014  (Ostertransport)

Poznan/ Posen

Am Montag fand auf der Rückreise in Posen ein sehr nettes Kennenlernen statt und ein Gespräch

mit dem Vorsitzenden der Firma KIND, Herrn Zenon Markiewicz, sowie der lieben Marta Nowak,
die den Verein Freunde Masurens e. V. von Herzen bei der Hörgeräteaktion in Masuren unterstützt hat.

Auf diesem Wege konnte die Dankesurkunde vom Verein Freunde Masurens e. V. an Frau Nowak von der Firma KIND Hörgeräte übergeben werden.

 

 

21. und 22. April 2014

Osterkonzerte

Erfolgreiche Osterkonzerte mit dem Ensemble "Legende" aus Kaliningrad/ Königsberg wieder organisiert vom Verein Freunde Masurens e. V., der auch für die Übernachtung und Verpflegung für die drei Tage aufkommt.

Fast 500 begeisterte Besucher waren bei den drei Oster-Konzerten in den wunderschönen Kirchen in Knesebeck, Bienenbüttel und Lüdersburg.

21.04.2014 um 10.00 Uhr


in der St. Katharinen Kirche in Knesebeck.
Das Ensemble "Legende" sang Lieder von Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Brahms, Glinka, Bach, J. Offenbach und vielen anderen berühmten Komponisten, die mit Königsberg verbunden waren.
Die Besucher freuten sich über den herrlichen Gesang vom "Ave Maria", "Halleluja" bis hin zum "Freude schöner Götterfunken" und vielen anderen schönen Liedern sowie der wunderschönen und erstklassigen Klavierbegleitung.

Am 21.04.2014 um 18.00 Uhr

in der St. Michaelis Kirche in Bienenbüttel führte Anastasia Zonova die Konzertbesucher wie auch in den anderen Kirchen auf eine musikalische Reise durch Königsberg, die sie mit wunderbaren Worten ausschmückte.
Nicht nur hier in Bienenbüttel konnte man den Besuchern anmerken, dass sie von den Stimmen sowie der Stimmengewalt der Sängerinnen hingerissen und begeistert waren.

Am 22.04.2014 um 19.00 Uhr

beim Abschlusskonzert in der Peter und Paul Kirche in Lüdersburg mit über 300 Gästen spürte man die Erleichterung nicht nur bei den Sängerinnen vom Ensemble "Legende", sondern auch beim Veranstalter, dem Verein Freunde Masurens e. V.  mit Pastor Fryderyk Tegler und Kerstin Harms, über die gelungenen Konzerte und vollbesetzten Kirchen.
Alle waren sehr zufrieden und glücklich über soviel Zuspruch bei den drei Konzerten und ließen sich zusammen mit der Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers fotografieren.
Als die Lieder "Ännchen von Tharau" und "Land der dunklen Wälder" erklangen, flossen bei vielen Besuchern die Tränen.

 

 

25. April 2014

Mitgliedervollversammlung

Am 25.04.2014 um 14.00 Uhr fand die diesjährige Mitgliedervollversammlung des Vereins Freunde Masurens e.V.  im ev. Gemeindehaus der St. Marienkirche in Scharnebeck statt.
Mit Anerkennung wurde der Tätigkeitsbericht 2013/14 von den Mitgliedern zur Kenntnis genommen.
In Anbetracht der wachsenden Aufgaben wurde auf Vorschlag eines Mitgliedes der Wunsch auf Erhöhung der Beiträge beantragt.
Der Vorschlag wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.
Die Mitglieder stärkten sich zwischendurch bei Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenbuffet.
Wie bei jeder Mitgliederversammlung ehrte auch in diesem Jahr die Vorsitzende Kerstin Harms verdiente Mitglieder mit einem Blumenstrauß als Dankeschön.
Pastor Tegler und sie bedankten sich ganz herzlich bei den unermüdlichen Helfern:

- Andrea Barckhan

- Herta Wendlandt

- Uschi Darmer

 

für den Einsatz und die Hilfsbereitschaft für den Verein Freunde Masurens e. V.

 

 

14. Mai 2014
 

Arno Surminski und Dr. Andreas Kossert

 

Zum zweiten Mal in einer Woche besuchten Pastor Tegler und Kerstin Harms, Arno Surminski im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg zu einem Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung

 

"Erinnertes Leben - Gelebte Erinnerung".

Dort trafen sie Dr. Andreas Kossert, den ausgezeichneten Kenner Masurens, und luden ihn für 2015 zu einem Vortrag im Rahmen der "Sorquittener Gespräche" ein.

Die Einladung wurde dankend angenommen.

 

 

16. Mai 2014
 

Sorquittener Gespräche

 

Das zweite "Sorquittener Gespräch", organisiert vom Verein Freunde Masurens e. V. und Pastor Mutschmann aus Masuren, fand in der wieder gut gefüllten Kirche in Sorkwity/ Sorquitten statt.


Professor Ks dr. Jerzy Tofiluk aus Warzawa/ Warschau

 

referierte über das Thema:

 

Orthodoxie in Masuren


Anschließend gab es wieder einen Empfang im Jugend- und Freizeitheim.

 

 

15. Juni bis 26. Juni 2014

 

Masurenreise

vom 15.06. - 26.06.2016 fand die diesjährige wunderschöne und harmonische Masuren-Studienfahrt vom Verein Freunde Masurens e. V. statt.

Beim 3. Sorquittener Gespräch hielt der polnische Dichter, Literaturhistoriker und Literaturkritiker

 

Prof. habil. Zbigniew Chojnowski

einen Vortrag vor der Gruppe der Masurenfahrer und vielen anderen Gästen über das Thema:

"Das literarische Bild der Masuren in den Werken von Ernst Wiechert "

in Sorkwity/ Sorquitten.

Weitere Höhepunkte der Masurenreise:

Das Philipponen Kloster in Wojnowo stand ebenso auf dem Plan während der Masurenreise. wie auch die Stadt Gdansk/ Danzig.

Wie in jedem Jahr wurde auch wieder ein Gesteck für die Opfer von Krieg und Gewalt auf dem vom Verein im Jahre 2011 errichteten Grabmal in Ryn/ Rhein niedergelegt.

Pastor Tegler und Kerstin Harms überreichen am Abschiedsabend eine Dankesurkunde, Blumen und Geschenke an Frau Jadwiga Osiecka und Herrn Julian Osiecki für ihre Bemühungen und Arbeit in Polen vor und während der Masurenreise.

 

 

14. Juli 2014
 

Roll Up

 

Kerstin Harms, Vorsitzende des Vereins Freunde Masurens e. V., präsentiert ihren beiden Stellvertretern sowie Dackel Mini die neue Errungenschaft des Vereins:

einen Roll Up.  Dieser  soll  Werbezwecken dienen und mit auf Veranstaltungen genommen werden. Er fand schon während der Masurenreise großen Anklang.

 

 

04. August 2014

 

Masurensonntag

Zum harmonischen Masurensonntag trafen sich die Mitfahrer und Freunde der diesjährigen Masurenreise. Es begann mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Marien Kirche in Scharnebeck.
Sängerinnen, ein Trompetensolo sowie der Chor der Brüdergemeinde St. Stephanus aus Lüneburg umrahmten die Veranstaltung.
Anschließend stärkte sich die Gruppe bei einem leckeren Mittagessen und freute sich über das Wiedersehen mit netten und lieben Mitreisenden.
Bei der Power-Point-Präsentation der Masurenreise von Kerstin Harms, schauten alle gebannt zu.
Das Ehepaar Strehlow überreichte im Namen der ganzen Gruppe als kleines Dankeschön einen Blumenkorb an Pastor Tegler und Kerstin Harms.

 

 

 

27. August 2014
 

Arno Surminski wird 80 Jahre alt.

 

Der Verein Freunde Masurens e. V. konnte seinem langjährigen Mitglied

Arno Surminski

einen Glückwunsch zum 80. Gebutstag
im Ostpreußischen Landesmuseum überreichen.

Kerstin Harms, Vorsitzende des Vereins Freunde Masurens e. V., dankte Arno Surminski für sein Engagement für Masuren und überreichte ihm eine Ehrenurkunde sowie eine CD von der Masurenreise.

An diesem Abend hielt

 

Professor Miroslaw Ossowski

aus Gdansk/ Danzig

 

einen sehr interessanten und informativen Vortrag über

 

"Ostpreußen in der deutschen Literatur nach 1945"

 

Pastor Tegler und der Professor kennen sich schon viele Jahre.

 

 

29. August 2014

Choszczewo/ Choszewen

Beim Fest der "Masurischen Kultur" in Sorkwity/ Sorkwitten konnten die Kinder ihre seit Wochen eingeübten Folkloretänze begeistert zeigen und vorführen.
Dank der finanziellen Unterstützung durch den Verein Freunde Masurens e. V., der den Stoff für die Folklorekleider finanziert hat und den fleißige Näherinnen genäht haben, konnten sie sich stolz in ihren neuen Trachten präsentieren.

 

 

20. September 2014

6. Ost-Heimatgottesdienst

Wieder einmal ein gelungener Ost-Heimatgottesdienst in der St. Johanniskirche in Lüneburg mit vielen begeisterten und dankbaren Gästen.

Der Chor der Brüdergemeinde St. Stephanus aus Lüneburg erfreute vor dem feierlichen  Gottesdienst die über 200 Besucher aus nah und fern mit ihrem zu Herzen gehenden Gesang.

Der berühmte Komponist, Sänger und Liedermacher BernStein (Bernd Krutzinna)  sowie der begleitende Klavierspieler Dr. Costa begeisterten mit ihren geistlichen Liedern die Kirchengemeinde während des Gottesdienstes.

Grußworte wurden von der Stadt Lüneburg durch Frau Thielbörger sowie vom Landkreis von Frau Ziemer überbracht.

Der katholische Dechant Carsten Menges dankte in seiner fröhlichen Art dafür, dass er wieder bei dem Ost-Heimatgottesdienst dabei sein durfte und begrüßte die ökumenische Verbundenheit.

Hildegard Schmidt, ein Flüchtlingskind aus Ostpreußen, las ein rührendes Gedicht über ihre verlassene Heimat und die Flucht vor.

Beim Kaffeetrinken und Kuchenessen im Ostpreußischen Landesmuseu wurden alte Erinnerungen ausgetauscht und "plachandert".

BernStein, alias Bernd Krutzinna, begeisterte mit seinen selbst gedichteten Liedern sowie Bildern auf der Leinwand im Ostpreußischen Landesmuseum das Publikum und animierte zum Mitsingen.

 

 

21. September 2014

Heimatkreistreffen Preußisch Eylau

Auf Einladung der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau in Verden konnten Pastor Tegler und Kerstin Harms vom Vorstand des Verein Freunde Masurens e. V.
zum zweiten Mal die Feierlichkeiten mit Beiträgen sowie Trompetensolos bereichern.


Pastor Tegler hielt das geistliche Wort zum Thema:

"Bedeutung des Segens"

und Kerstin Harms die Festansprache zum Thema:

"Abschied nehmen".

 


25. September 2014
 

Sorquittener Gespräche

 

Wieder ein interessantes Thema aus der Reihe  "Sorquittener Gespräche"

am 19. September 2014 um 17.00 Uhr, an einem herrlichen Herbsttag mit dem

Direktor Jan Karetko
Regionaldirektor für die Staatswälder in Olsztyn/Allenstein

über das Thema:

"Der Masurische Wald, unsere heimatliche Natur im Wandel der Geschichte"

 

 

15. Oktober 2014
 

Sorquittener Gespräch

 

Am Mittwoch kam der Autor

Arno Surminski

zu einer Lesung im Rahmen der „Sorquittener Gespräche“ in das vollbesetzte Jugendzentrum nach Sorkwity/ Sorkwitten.
In der Kirche war die Lesung leider nicht möglich und so mussten die über 70 Gäste in das neu renovierte Jugendzentrum ausweichen.
Bei dem anschließenden reichhaltigen Imbiss wurde mit dem Autoren und auch untereinander diskutiert und sich unterhalten.

 

Pastor Tegler, der zu dem "Sorquittener Gespräch" sowie zur Eröffnung der Ausstellung in Kętrzyn/ Rastenburg und zu weiteren wichtigen Terminen mit seiner Tochter nach Masuren gereist war, freute sich, seinen alten "Landsmann" in der Heimat wiederzutreffen.
Unter den vielen Gästen war auch Julian Osiecki, Landtagspräsident von Ermland und Masuren, der dem Jubilar im Namen des Parlaments und der Regierung zu seinem 80. Geburtstag ehrte.

Am Freitag eröffnete Arno Surminski in Kętrzyn/ Rastenburg die Ausstellung, die anlässlich seines 80. Geburtstages bislang im Ostpreußischen Museum in Lüneburg gezeigt wurde.

 

 

 

17. Oktober 2014

Kirche in Masuren gerettet !!!

Die Idee, einen Verein für Masuren zu gründen, entstand vor der verfallenen Kirche in Warpuny/ Warpuhnen.

Die Vorsitzende des Vereins Freunde Masurens e. V., Kerstin Harms, sagte damals:

Ich werde diese Kirche nicht retten können, aber wenn wir nichts machen wird auch nichts besser“.

Nun wurde der Traum doch wahr...

Der Verein Freunde Masurens  e. V. hat einen Geschäftsmann aus Masuren gefunden, der die Kirche vor dem restlosen Verfall rettet. Er hat schon mit den Arbeiten begonnen:  Es sind bereits die kaputten Fenster (200 Stück) ersetzt worden, der Kirchturm gesichert und das Dach dicht gemacht worden.
Der Geschäftsmann aus Masuren will ein Zeichen für eine Deutsch-Polnische Freundschaft setzen, die ihn mit Pastor Tegler seit seiner Jugend sehr verbindet.

Pastor Tegler hat ihm als Kind in den 50-er Jahren die polnische Sprache beigebracht und die Liebe zu Literatur und Kunst in ihm geweckt. Das hat er nie vergessen.

 

 

07. November 2014
 

Sorquittener Gespräche

 

"Juden in Ermland und Masuren" lautet ein weiteres  Thema in der Reihe der der "Sorquittener Gespräche" und beendet damit für dieses Jahr die sehr erfolgreichen Vorträge mit interessanten Themen und hochkarätigen Referenten.

Das Treffen findet am 28. November 2014 um 17.00 Uhr in der ev. Kirche in Sorkwity/ Sorquitten statt.

Hauptreferent an diesem Abend ist

Professor Dr. Krzysztof Szatrawski

von der Universität Olsztyn/ Allenstein

Der Professor wird die kulturellen und gesellschaftlichen Aspekte der jüdischen Bevölkerung, die in der Vergangenheit in dem Gebiet des heutigen Ermlandes und Masurens lebten, erläutern.
Bei diesem Treffen werden auch Unterrichtsergebnisse von Frau Magdalena Lewkowicz vorgestellt, die die Verbreitung und Erklärung der alten jüdischen Kultur in diesen Gebieten betreffen.
Die Vorträge der verschiedenen Referenten finden in polnischer und deutscher Sprache statt.

Nach der Konferenz findet ein Treffen im Jugendzentrum der Gemeinde statt.

Dort kann man eine Ausstellung anschauen, welche die Schüler der Schulen Nr. 2 in Mrągowo unter dem Thema

„Bewahren vor dem Vergessen"

vorbereitet haben.

Bei einem Imbiss und einem Glas Wein besteht die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den verschiedenen Referenten, die sich über Jahre mit dem Thema auseinandergesetzt haben, unter anderem auch mit Pastor Tegler.

 

 

 

15. November 2014

 


Weihnachtstransport

Der Countdown läuft !!! Heute wurden die letzten gespendeten Wintersachen sortiert und verpackt.
Es ist wieder sehr sehr viel schöne Garderobe abgegeben worden, darüber freuten sich die fleißigen Helfer besonders und danken den Spender von ganzem Herzen.
Da gerade viele niedliche Kindersachen zum Vorschein kamen, beschloss der Verein, diese auf einem Kinderweihnachtsbasar durch die Kirchengemeinde in Mikolajki zu günstigen Preisen anzubieten.

Der Erlös soll der Arbeit mit Kindern in der Kirche und in der Stadt zu Gute kommen.

Andrea Barckhan und Pastor Tegler freuen sich über 50 Kilo Mehl, 50 Kilo Zucker, Vanillezucker und Backpulver, die der Scharnebecker Edeka-Markt zum Plätzchenbacken als Spende mit nach Masuren gibt.

Die letzten bunten Weihnachtstüten werden mit leckeren Sachen gefüllt und in Umzugskartons (gespendet von der Fa. Cartoflex) verstaut.

 

19. November 2014

Die letzten Pakete für den Weihnachtstransport

Nun sind auch die letzten Weihnachtspakete und Weihnachtstüten für Erwachsene und Kinder gepackt und verpackt worden.

Über 500 sind es geworden, jeden Tag wurden 100 Pakete und Tüten in Scharnebeck, Adendorf und Grünhagen gepackt.

Kaffee, Mettwurst, Kekse, Süßigkeiten, Servietten, Zahnpasta, Zahnbürsten,
Hygieneartikel, Weihnachtskugeln, Kerzen und vieles mehr stehen nun verpackt und warten auf Verladung und die Reise nach Masuren.


Die Schüler und Lehrer der Grundschule in Adendorf aus der Dorfstraße packten mit viel Hingabe, Liebe und Freude für die Kinder der Schule in Woznice/ Wosnitzen aus der Gemeinde Mikolajki / Nikolaiken fast 80 "Pakete der Liebe".
 

 

 

25. November 2014

Kinderfahrräder

Auch Kinderfahrräder, die mit ganz viel Liebe den Sommer und Herbst über von dem 82-jährigen Rolf Weissberg zusammengebaut wurden, gehen mit auf die Reise nach Masuren und werden den kleinen Kindern große Freude bereiten.
Dr. Manfred Weingart und Rolf Weissberg beim Verladen der kleinen, bunten, stabilen und niedlichen Kinderräder.

 

 

 

26. November 2014

Der Weihnachtstransport startet

Die Vorsitzende des Vereins holte den nagelneuen Sprinter persönlich zur Beladung des Weihnachtstransportes ab, um damit dann nach Masuren zu starten.
Viele Helfer haben gerne zugepackt und so war der Wagen schnell vollgeladen und konnte pünktlich nach Polen rollen ...

 

 

01. Dezember 2014

Der Weihnachtstransport mit Geschenken der Liebe war

vom 26.11. - 01.12.2014  in Masuren.

 

Der Vorstand des Vereins dankt allen von ganzem Herzen, die diese gute Sache unterstützt haben, dadurch Menschen, die noch in Armut leben, große Freude gerade jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit bereitet haben.

 

 

 

27.11.2014

In Sorkwity/ Sorquitten bei der Kirchengemeinde, für die Kinder der Schule in Choszczewo/Hohensee und in Mragowo/ Sensburg bei der Deutschen Minderheit wurden die ersten Geschenke sowie die warme Winterbekleidung nach zwei Tagen anstrengender Fahrt überreicht.

Zu einem gemütlichen Abend und sehr leckerem Essen im Hotel Panoramic Oscar luden die Hotelbesitzer Ehepaar Bielski das Ehepaar Osiecki und die Fahrer des Weihnachtstransportes, Pastor Tegler und Kerstin Harms, ein.
 

28.11.2014

Morgens um 7.30 holte ein Mitarbeiter des Sozialamtes in Mragowo/ Sensburg viele Kartons mit Geschenken und Winterbekleidung ab.


Anschließend wurden in den Schulen Krutyn/ Kruttinnen und Woznice/ Wosnitzen Weihnachtsfeiern durchgeführt, während derer wir vom Verein Kinder und Lehrer mit Weihnachtsgaben erfreuten.

Lobenswert ist die Tatsache, dass die Grundschule in Adendorf (Dorfstraße) alle Kinder mit Geschenken für Schüler in WOZNICE bedachten.

Erfreulich ist es, dass die Kinder beider Schulen durch unsere Kontakte immer mehr und besser Deutsch lernen und dabei große Freude haben.

Schön ist es auch, dass immer mehr Eltern zu der Begegnung kommen und somit zeigen, dass Ihnen an der Zusammenarbeit mit unserem Verein gelegen ist.

Die Kinder in Kruttinnen spielen, singen und flöten deutsche und polnische Weihnachtslieder
und stimmen uns damit schon auf die schöne Advents- und Weihnachtszeit ein.

Im Anschluss gibt es Geschenktüten mit Süßigkeiten, Zahnbürsten, Zahnpasta und Adventskalender.

In Woznice tragen die Schülerinnen und Schüler die Geschenke von den Kindern der Adendorfer Grundschule in das Lehrerzimmer.

Erst zum Nikolaustag bekommt jedes Kind sein Geschenk.

Herzlicher Empfang auch hier ... mit Singen, Tanzen und deutschsprachigen Dialogen und natürlich für alle 80 Kinder ebenfalls Geschenke.


28.11.2014

Am Abend des fand das letzte "Sorquittener Gespräch" für das Jahr 2014 statt.

Pastor Mutschmann und Kerstin Harms freuen sich über den Erfolg dieser Gespräche mit hochkarätigen Referenten und planen bereits für das Jahr 2015 weitere interessante Themen.

 

Hauptreferent an diesem Abend war

Professor Dr. Krzysztof Szatrawski

von der Uni Olsztyn/ Allenstein,

die Schule Nr. 2 in Mragowo unter der Leitung
deren Direktorin

 

Agnieszka Pytel

 

sowie der Geschichtslehrerin

Magdalena Lewkowicz

mit dem Thema:

"Juden in Ermland und Masuren".

Über 100 Zuhörer, Jung und Alt, von Nah und Fern hörten gebannt und interessiert den Ausführungen der Referenten in der Kirche in Sorkwity/ Sorquitten zu.

Nach den Referaten übergab Pastor Tegler kleine Geschenke, die er aus Israel mitgebracht hatte.
Israelischen Wein für Professor Szatrawski
und Glocken an die anderen Mitwirkenden.

Im Anschluß gab es im Jugendzentrum einen Empfang mit einer Ausstellung, die die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten, sowie einen schmackhaften Imbiss, ebenfalls von der Schule 2 in Mragowo/ Sensburg.
Ein gemütliches Beisammensein mit jüdischem Essen, Wein und netten Gesprächen.

 

29.11.2014

Am Vormittag war der Verein zur Weihnachtsfeier bei der Deutschen Minderheit in Gizycko/ Lötzen eingeladen.
Auch hier wurden bei einem gemütlichen Beisammensein mit masurischen Köstlichkeiten in harmonischer freundschaftlicher Stimmung Weihnachtsgeschenke ausgetauscht.

Für alle Mitglieder der Minderheit hat der Verein kleine Geschenke vorbereitet sowie gute und warme Winterbekleidung an die Vorsitzende Barbara Ruzewicz übergeben.

Pastor Tegler hielt eine Weihnachtsandacht und stimmte damit auf die Advents- und Weihnachtszeit ein.

Anschließend wartete  Pastor Juroszek in Mikolajki/ Nikolaiken auf das Kommen des Transportes. Die Kirchengemeinde erhielt 12 große Kartons mit neuer bzw. sehr guter gebrauchter Kinderbekleidung. Diese sollen bei einem Weihnachtsbasar verkauft werden und der Erlös soll der Kirche zu Gute kommen, besonders der Arbeit mit Kindern.
Natürlich wurde auch hier gute Winterbekleidung für Erwachsene, sowie Lebensmitt
el und Süßigkeiten übergeben.

Mit großer Sehnsucht wurde Kerstin Harms von der ganzen Familie ihrer beiden Patenkinder erwartet.
Hier wurden ebenfalls alle fürstlich bewirtet und sie gaben uns trotz Armut selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke sowie Wegzehrung für die lange Rückreise nach Deutschland mit.
Judyta freute sich über ihr neues eigenes Fahrrad.

 


 30.11.2014 

Am Sonntag führten Kerstin Harms und Pastor Tegler ein ausführliches Gespräch mit

 

Professor Dr. Jan Ganzewski

von der Universität in Olsztyn/Allenstein wegen der Vorbereitung und Herausgabe einer zweibändigen Monografie über die Stadt und den Landkreis Mragowo.
Der Verein wurde zur Mitarbeit bei der Herausgabe der wissenschaftlichen Arbeit gebeten.


 

13. Dezember 2014

Störche kennen keine Grenzen,
Störche kennen auch keine Zahlen,
aber der Verein mit dem Storchenlogo
hat heute in der Landeshauptstadt Berlin das

200.  Mitglied begrüßen können.

Als kleines Dankeschön überreicht Kerstin Harms eine Weihnachtstüte mit Süßigkeiten.
"Das Schöne und Besondere ist", sagte die Vorsitzende, "der Verein wurde in Scharnebeck gegründet und das 200. Mitglied ist in Scharnebeck geboren".

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein Freunde Masurens e. V., Hauptstraße 1a, 21379 Scharnebeck Telefonnummer: 04136 / 9 10 57 3, Faxnummer: 04136 / 9 00 69 57 E-Mail:info@freunde-masurens.de, www.freunde-masurens.de