Foto: Christoph Grygo, Krutyn
Foto: Christoph Grygo, Krutyn 

Aktuelles

 

21. Januar 2019  

                                    

Kirche ohne Turm ist keine Kirche!

 

Unsere Mitglieder und Leser dieser Homepage sind einhellig der Meinung, dass eine Kirche, die mit einem Turm erbaut wurde, auch so erhalten bleiben sollte. (Sehen Sie die traurige gegenteilige Meinung des Vorsitzenden der GeO im PDF-Format). Unsere Vorfahren haben im Jahre 1881/82 in mühseliger Arbeit diese stolze Kirche errichtet und das in finanziellen und materiellen schweren Zeiten. Die denkmalgeschützte evangelische Kirche im ehemals ostpreußischen Warpuhnen, stellt mit ihrer originalen Bausubstanz, erhaltenen Ausmalung und Innenausstattung, ein einzigartiges bauzeitliches Zeugnis des in der Tradition Schinkelschen Bauschule stehenden staatlich preußischen Kirchenbaus im späten 19. Jahrhundert dar. Die Kirche wurde erbaut durch den Kirchenbaurat Friedrich Adler aus Berlin, der viele berühmte Sakralbauwesen, darunter auch die Erlöserkirche in Jerusalem.

Unter anderem schrieb ein junger Medizinstudent aus Lodz und Mitglied unseres Vereins:

„wie kann man so im 21. Jahrhundert denken, wie im Kommunismus oder in Russland. Dort wurden alte Kirchen und Schlösser gesprengt, weil niemand sie renovieren wollte und somit das deutsche Kulturgut zu vernichten oder auszulöschen. Noch eine Frage, erlaubt der Denkmalpfleger so was zu tun? Kann man überhaupt ein Denkmal ändern?"

Ein anderes Mitglied schickte uns Bilder mit einer Fotomontage der Kirche mit und ohne Turm.

(Leider können wir hier nicht alle Kommentare aus datenschutzrechtlichen Gründen veröffentlichen. Von beiden liegt uns aber die Genehmigung vor)

Warpuny GeO 16 1 2019.pdf
PDF-Dokument [129.7 KB]

19. Januar 2019  

                                    

Noch einmal: Nach Masuren oder doch in die Masuren oder lieber zu den Masuren?

 

Ein aufmerksamer Leser unserer Homepage hat uns diese kleine Glosse geschickt.

 

Wohin sollen wir diesmal fahren?

Es war einmal ein Freund der deutschen Sprache. Abgehärtet durch ein Berufsleben in der öffentlichen Verwaltung und viel Zeitungslektüre, aber immer noch ein Freund der deutschen Sprache.

Dieser Mann las eines Tages die Formulierung: "Fahren Sie doch mal in die Masuren!" Der Mann stutzte erst, dann schmunzelte er wie ein Käfersammler, der ein seltenes Exemplar gefangen hat.

Er las nach: in einem neuen, großen Lexikon, in einem alten, kleineren Lexikon, und in einem Namenslexikon zu dem Familiennamen Masur (u.ä.). Stets das gleiche Ergebnis:

Masuren  hat zwei Bedeutungen:

1. Es ist der Name einer Landschaft im ehemaligen südlichen Ostpreußen; dieser steht im Singular und wird ohne Artikel gebraucht.

2. Es ist die Bezeichnung für die Bewohner dieser Landschaft: Singular: ein Masure, der Masure. Plural: Masuren, die Masuren.

Folglich kann es auf die Frage "wohin?" nur heißen nach Masuren, wenn die Landschaft gemeint ist, oder zu den Masuren, wenn die Personen gemeint sind.

Bei allen, die es anders machen, ist die Frage, was in sie gefahren ist.

18. Januar 2019  

                                    

Kampf um Mittel für den Kirchturm in Warpuny/Warpuhnen geht weiter

 

Nachdem die Anträge zur Rettung der Kirche in Warpuny/Warpuhnen für die Sanierung des Kirchturms von Pastor Mutschmann aus Sorkwity, mit Befürwortung von Landesbischof Samiec (Warszawa) und Bischof Hause (Kętrzyn) u. a. an kirchliche Institutionen in Deutschland versandt wurden, versucht der Verein Freunde Masurens e.V. zu vermitteln.

Zum Teil ist es schon gelungen, aber wie Sie aus dem Brief der GeO (Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen) von Propst Wolfram ersehen, gibt es  dort doch große Bedenken.

Lesen Sie mehr in den beiden beigefügten PDF-Datein und beantworten Sie auch gerne das Für und Wider.

Warpuny GeO 16 1 2019.pdf
PDF-Dokument [129.7 KB]
Warpuny (Argumente) 12 1 2019.pdf
PDF-Dokument [407.8 KB]

14. Januar 2019  

                                    

Masurenfahrt 2019

 

Die diesjährige Masurenfahrt vom 02.06.-13.06.2019 ist ausgebucht.

Es ist bereits eine Reserveliste angelegt. Wer trotzdem gerne mitfahren möchte, sende bitte die Anmeldung an Pastor Tegler. Sie bekommen sofort Bescheid, wenn sie nachgerückt sind und mitfahren können.

11. Januar 2019  

                                    

Herzlichen Dank

 

Immer noch erreichen uns liebe und herzliche Weihnachtsgrüße aus Masuren.

Dankbare Briefe über die "Pakete der Liebe" liegen zuhauf im Büro des Vereins Freunde Masurens e.V. in Scharnebeck. Wir freuen uns sehr, dass wir so vielen Menschen Freude in der Weihnachtszeit und zum Fest machen konnten. Für viele war es ein Zeichen der Liebe und ein warmes Licht in der dunklen Jahreszeit.

Es gab leider auch, trotz all unserer Bemühungen, wenn auch nur wenige, unzufriedene Beschenkte... aber, "allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann" (Sprichwort) 

07. Januar 2019  

                                    

"In die Masuren"

 

Nach der Ankündigung auf der Homepage und in der örtlichen Presse, dass Pastor Tegler in diesem Jahr seine letzte Gruppenreise organisiert, kam immer wieder die Frage auf: "Warum fahren Sie das letzte Mal in die Masuren?" Auch im Fernsehen wurde letztens eine Reportage über Masuren so angekündigt.

Wir möchten gerne aufklären, warum es "nach Masuren" heißt und nicht "in die Masuren".

 

https://www.welt.de/print/wams/reise/article125588153/Fahren-Sie-nicht-in-die-Masuren.html

03. Januar 2019  

                                    

Alles hat seine Zeit...

 

In diesem Jahr werden Pastor Fryderyk Tegler und Kerstin Harms die letzte Studien-Gruppenreise nach Masuren organisieren.

Alles hat seine Zeit, und wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören.

Sollten Sie Interesse haben und vom 02.06. - 13.06.2019 mitfahren wollen, schauen Sie auf die Seite "Masurenreise", dort finden Sie alle Informationen.

Rufen Sie uns auch gerne an.

 

01. Januar 2019  

                                    

Neujahr

 

Wir wünschen allen Lesern dieser Homepage, allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten ein frohes, gesundes und gutes Jahr 2019.

 

Gleichzeitig begrüßen wir Sie herzlich auf einer neuen Seite, die wieder mit vielen interessanten Informationen und Bildern über die Arbeit des Vereins Freunde Masurens e.V. berichten wird.

 

Der Vorstand vom Verein Freunde Masurens e.V.

 

Kerstin Harms, Pastor Fryderyk Tegler und Matthias Nördemann

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein Freunde Masurens e. V., Hauptstraße 1a, 21379 Scharnebeck Telefonnummer: 04136 / 9 10 57 3, Faxnummer: 04136 / 9 00 69 57 E-Mail:info@freunde-masurens.de, www.freunde-masurens.de