Foto: Christoph Grygo, Krutyn
Foto: Christoph Grygo,Krutyn

Aktuelles Jan.-Aug. 2017

Das Kontingent für diese Seite ist erschöpft, bitte schauen Sie

Aktuelles ab 09. 2017

 

31. August 2017                               

 

Dr. Andreas Kossert

 

Dr. Andreas Kossert, der deutsche Historiker, Autor und Kenner der Geschichte des östlichen Mitteleuropas hat heute zur großen Freude des Vereins Freunde Masurens e. V. sein Kommen zum 3. Sorquittener Gespräch für das nächste Jahr am 07.09.2018 zugesagt.

Dr. Kossert wird einen Überblick über die Geschichte Masurens geben.

Lesen Sie mehr ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Kossert

 

30. August 2017                               Unser Freizeittipp für Sie

 

Die Fremde

 

Einladung zum Schauspiel mit Johanna Stanecka am Freitag, dem 01. September 2017 um 19.00 Uhr im Goldbekhaus, Zentrum für Stadtteilkutur Winterhude,

Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

 

Lesen Sie mehr hierzu im PDF-Format

 

27. August 2017                             

 

3-tägige Rundreise durch NRW

 

Gestern trafen Pastor Tegler und Kerstin Harms von ihrer 3-tägigen Rundreise durch Nordrhein-Westfalen wieder in Scharnebeck ein. Wie jedes Jahr informierten sie die Mitglieder, die kein Internet haben und auch nicht zur jährlichen Vollversammlung nach Scharnebeck anreisen können über die Arbeit des Vereins. Die vorwiegend älteren Menschen freuten sich sehr und bekamen in einer Home-Power-Point-Präsentation gezeigt, wie gut ihre Beiträge / Spenden verwendet werden und bekommen auch so noch Bilder von ihrer alten Heimat gezeigt.

Am Samstag, schaute der Vorstand des Vereins auch noch auf Einladung der Kreisgemeinschaft Lyck beim Hauptkreistreffen in Hagen vorbei und erfreute die Anwesenden und besonders die Vorsitzende Frau Bärbel Wiesensee.

24. August 2017                             

 

10.000 Besucher auf der Homepage des Vereins Freunde Masurens e. V.

 

Heute morgen besuchte der 10.000 Besucher in diesem Jahr unsere Hompage.

Herzlichen Glückwunsch!

 

23. August 2017                             

 

Masuren zwischen Himmel und Wasser

 

Der Verein Freunde Masurens e V. ist stolz und freut sich sehr, den berühmten Naturfotografen und Kenner der masurischen Tier- und Pflanzenwelt, Waldemar Bzura aus Krutyn,  zu einem Vortrag im Rahmen der Sorquittener Gespräch im nächsten Jahr zu gewinnen.

Seine außergewöhnlichen, meisterhaft in Szene gesetzten und ungemein farbintensiven Bilder sind die Folge seines großen Wissens, seiner Ausdauer und der vielen Stunden, die er dazu aufgewandt hat, Natur und Tiere besser kennenzulernen.

Die Schönheit Masurens, die schon von vielen beschrieben wurde, zeigt er in neuen Dimensionen. Bzura hat an einigen Dutzend nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen und dabei zahlreiche Preise erhalten. Seine Bilder werden in vielen Zeitschriften, Reiseführern und Bildbändern publiziert.  Er ist Mitglied im polnischen Fotoklub RP und gehört zum Verband der Polnischen Naturfotografen (Abteilung Ermland –Masuren) an.  Bzura lebt im masurischen Dorf Krutyn und ist Mitarbeiter des Maurischen Landschaftsparks.

Es wird am 22.06.2018 eine Multimedia-Show von seinen Bildern mit Hintergrundmusik von Mirka Chwieduk aus Mragowo in Sorkwity gezeigt.

 

http://www.bzura.eu

https://pl.wikipedia.org/wiki/Waldemar_Bzura

 

 

21. August 2017                             

 

Sommerliche Grüße

 

Sommerliche Grüße aus Masuren sendet uns Hanna Mutschmann aus Sorkwity mit schönen Bildern aus ihrem Garten bei allerbestem Wetter.

Auf diesem Wege möchten wir uns auch sehr sehr herzlich bei dem Ehepaar Grygo aus Krutyn, besonders beim lieben Christoph bedanken, der uns fast jeden Tag mit seinen wunderschönen Fotografien versorgt und wir somit allen Lesern große Freude machen.

16. August 2017                             

 

Ein wahrer Hochgenuss

 

Eine richtige Einstimmung für die Drei-Länderfahrt im nächsten Jahr bekamen heute Pastor Tegler und Kerstin Harms im Ostpreußischen Landesmuseum zu spüren. Die Studienreise 2018 soll auch nach Litauen, in das damalige Memelgebiet gehen, um dort auf den Spuren von Johannes Bobrowski, dem bedeutendsten ostpreußischen Schriftsteller der Nachkriegszeit neben Ernst Wiechert, Siegfried Lenz und Arno Surminski, zu wandeln.

Nach der herzlichen Begrüßung von Agata Kern, der Kulturreferentin am Ostpreußischen Landesmuseum, begann ein wahrer Hochgenuss.

Die beiden Künstlerinnen aus Berlin, Christiane Görner und Bettina Erchinger, präsentierten auf hohem Niveau eine spannende und kurzweilige Unterhaltung und stellten das Leben Bobrowskis mit Gedichten und Erzählungen sowie mit Musik am Klavier und Gesang den vielen Gästen im OL vor.

Die Szenerie spiegelte deutlich wider, dass Bobrowski ein Wanderer zwischen zwei Welten war und gleichzeitig ein Brückenbauer zwischen den Deutschen, Litauern, Russen und Polen, ein wahrer Europäer, Brückenbauer zwischen Ost und West!

Auch der Schriftsteller Arno Surminski gehörte zu den Gästen und hörte begeistert zu.

Lesen Sie auch mehr über die im Jahre 2000 gegründete Johannes-Bobrowski-Gesellschaft.

http://www.johannes-bobrowski-gesellschaft.de/

Es gibt nur diese eine Welt.pdf
PDF-Dokument [342.6 KB]

 

12. August 2017                                       

 

Drei-Länderfahrt vom 16.06.-27.06.2018 nach Polen, Russland und Litauen

 

Der Verein Freunde Masurens e. V. plant im nächsten Jahr eine Drei-Länderfahrt. Alexander von Humboldt sagte einmal: "Wer nicht auf der Kurischen Nehrung war, hat nichts gesehen." Darum bietet der Verein im nächsten Jahr während der jährlichen Studienfahrt mit Pastor Tegler eine zweitägige Tour nach Königsberg und Cranz (Russland) und auf die Kurische Nehrung (Litauen) an.

Sehen Sie hierzu auch auf die Seite MASURENREISE und

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurische_Nehrung

09. August 2017                                       

 

Großer Reisebericht in der Zeitung

 

Den Reisebericht über Pastor Teglers 35. Masurenfahrt hat die Bleckeder Zeitung in zwei Teilen auf acht Seiten mit 12 Bildern abgedruckt.

Bitte schauen Sie auf die Seite "MASURENREISE" und laden sich das PDF-Format zum Lesen hoch.

 

07. August 2017                                       

 

Welt am Sonntag

 

Gestern war in der Zeitung  "Welt am Sonntag" ein Bericht von Sönke Krüger über das Schloss Nakomiady / Eichmedien, lesen Sie hierzu mehr auf der Seite "Presse".

Über das Schloss Nakomiady/ Eichmedien referierte Christian von Redecker im Rahmen der Sorquittener Gespräche am 23.06.2017 (sehen Sie weiter unten auf dieser Seite).

 

06. August 2017                                       

 

Treffen der Heimatgemeinschaft aus Strehlen (Schlesien)

 

Eine besondere Freundschaft verbindet den Verein Freunde Masurens e. V. mit der Heimatgemeinschaft der „Strehlener“ (Schlesien) aus Lüneburg. Seit Jahren wird der Verein zu dem jährlichen Treffen der Strehlener vom Vorsitzenden Wolfgang Flechtner eingeladen. Traditionell hält Pastor Tegler eine Andacht zu Beginn des Treffens und Kerstin Harms spielt auf der Trompete. Die Gäste freuen sich immer auf diesen besonderen Besuch und sind sehr dankbar, besonders, wenn während der Andacht und zu Ehren der Verstorbenen ein Choral gespielt wird.  

Für die Zukunft stellt sich der Verein Freunde Masurens e. V. vor, gemeinsame Fahrten nach Masuren und Schlesien durchzuführen.

04. August 2017                                       

 

Besuch am Grab in Ryn während des Urlaubes in Polen

 

Wieder erreichte uns ein Bild von unseren Mitgliedern, die das Denkmal in Ryn aufsuchten und somit den Spuren der Arbeit des Vereins folgten. In Ryn wurden im Januar 1945 24 Frauen, Kinder und alte Männer sinnlos von der Roten Armee erschossen und auf dem Friedhof in Ryn in einem Massengrab verscharrt.

Pastor Tegler versuchte über 40 Jahre diesen Menschen ein würdiges Denkmal zu setzen. Dem Verein Freunde Masurens e. V. ist es dann mit Hilfe von Helga Fitza gelungen dieses im Jahre 2011 zu errichten.

Nun besuchten unsere Mitglieder Matthias Nördemann (2. v. l.) und Dorota Steudel 2. v. r.) aus Deutschland während des Polenurlaubes die Grabstelle in Ryn und trafen sich mit den polnischen Mitgliedern: Krystyna Dobrowolska, Henryk Zborowski, Helga Fitza und Renate Zborowska (v. li. nach re.)

 

01. August 2017                                       

 

Gedicht von einem Mitreisenden über die Masurenreise 2017

31. Juli 2017                                       

 

Gelungener Masurensonntag

 

Gestern feierte der Verein den traditionellen Masurensonntag in Scharnebeck. Er war nicht nur schön und harmonisch, sondern auch besinnlich und tiefbewegend. In einer festlich geschmückten Kirche trafen sich die Masurenfahrer 2017 mit Freunden, Bekannten und Interessierten. Zum Gelingen des Gottesdienstes haben ohne Zweifel der Chor der Brüdergemeinde unter der Leitung von Viktor Neumann und das Orgelspiel von Dörte Darger-Volkmann beigetragen. Anschließend wurde im Gemeindehaus gemeinsam Mittag gegessen und nach der Power-Point-Präsentation mit ca. 700 Bildern und dazu passender Musik von der schönen Masurenfahrt gab es Kaffee und Kuchen.

Pastor Tegler dankte Kerstin Harms für ihre Arbeit und überreichte Blumen auch im Namen der Gruppe.

Bilder: langsam füllt sich die Kirche, der Chor der Brüdergemeinde, das Kuchenbuffet und das gesellige Beisammensein im Gemeindehaus.

29. Juli 2017                                        Unser Freizeittipp für Sie

 

Masurensonntag

 

Morgen, am Sonntag, dem 30. Juli 2017, feiert der Verein Freunde Masurens e. V. seinen sogenannten Masurensonntag mit allen Masurenfahrern, Mitgliedern, Freunden, Verwandten und Bekannten.

Es beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Marienkirche in Scharnebeck um 10.00 Uhr, zu dem jedermann herzlich eingeladen ist.

Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom Chor der Brüdergemeinde aus Lüneburg und Dörte Darger-Volkmann an der Orgel und am Klavier.

Anschließend gibt es im Gemeindehaus Kirchenkaffee und um 12.00 Uhr Mittagessen (Anmeldung erforderlich).

Die Power-Point-Präsentation von der diesjährigen Masurenreise, zusammengestellt von Kerstin Harms, wird um 14.00 Uhr gezeigt.

Danach gibt es noch einmal selbsgebackenen Kuchen und Kaffee.

 

27. Juli 2017

 

Heute in der LünePost

 

21. Juli 2017 

 

Urlaub auf den Spuren des Vereins Freunde Masurens e. V.

 

Jeden Tag erreichen uns Bilder, wo Urlauber Spuren des Wirkens unseres Vereins entdecken, wie hier im Freilichtmuseum in Olsztynek / Hohenstein und in Warpuny /Warpuhnen vor der neuen "alten" Kircheneingangstür.

Wir freuen uns darüber und sagen herzlichen Dank für die Bilder und lieben Grüße.

 

16. Juli 2017 

 

500 Jahre Reformation

 

Am 21. Oktober 2017 wird Pastor Fryderyk Tegler im Kulturhaus von Ryn/ Rhein einen Vortrag halten zum Thema:

 

"500 Jahre der Reformation in Masuren", insbesondere mit dem Schwerpunkt in der Gemeinde Ryn/ Rhein.

 

In Ryn war die erste Pfarrstelle von Pastor Tegler.

12. Juli 2017 

 

Zusammentreffen mit dem neuen Museumsdirektor in Olsztyn/ Allenstein

 

Während der Masurenreise nutzten Pastor Tegler und Kerstin Harms die kurze Zeit in Olsztyn zu einem Vorstellungsgespräch bei dem neuen Museumsdirektor Herrn Piotr Żuchowski in seinem Büro. Es wurde die zukünftige Zusammenarbeit zwischen dem dortigen Museum und dem Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg besprochen und die ersten Wege geebnet.

Im nächsten Jahr wird Herr Żuchowski auch im Rahmen der Sorquittener Gespräche über die Kunstdenkmäler der evangelischen Kirchen in Masuren referieren.

Beide Seiten freuten sich über das erste Zusammentreffen und die zukünftige Zusammenarbeit.

 

08. Juli 2017 

 

Kinderspielplatz in Warpuny/ Warpuhnen

 

Der Spielplatz für die Kinder in Warpuny/ Warpuhnen, wunderschön am See gelegen, steht kurz vor der Eröffnung und Einweihung.

Der Verein Freunde Masurens e. V. hat sich mit 500 € ebenfalls daran beteiligt und freut sich, dass die Kinder einen Platz zum Spielen und Toben haben.

04. Juli 2017 

 

Masurenreise

 

Auf der Seite "Masurenreise" sehen Sie zum Kurzprogramm der diesjährigen Masuren-Studienfahrt vom 19.06.-30.06.2017 Bilder von der schönen Fahrt.

 

01. Juli 2017 

 

35. Masurenreise beendet

 

Gestern am Abend traf die Reisegruppe glücklich und zufrieden wieder in Scharnebeck ein.

Mit neuen Eindrücken, die jetzt erstmal verarbeitet werden müssen, haben sich  alle 48 Teilnehmer der diesjährigen 35. Masurenreise mit Pastor Fryderyk Tegler und Kerstin Harms im Land der über 1000 Seen bei bestem Wetter wohlgefühlt. Die vielen Storchennester mit den Kleinen, die Mohn- und Kornblumenfelder, die Alleen, Seen, vielen Sehenswürdigkeiten, Kutsch,- Staker- und Schifffahrten begeisterten alle die, die bisher noch keine Masurenfreunde waren.

Leider konnten die Zuhausgebliebenen die Reise nicht wie versprochen wegen technischer Schwierigkeiten am PC verfolgen, aber alle neuen Facebook-Freunde genossen schon einmal vorab die schönen Bilder.

In den nächsten Tagen werden auf der Seite MASURENREISE erste Bilder zu sehen sein.

18. Juni 2017 

 

Pastor Teglers 35. Masurenreise 

 

Am Montag, dem 19.06.2017 wird Pastor Fryderyk Tegler zu seiner 35. Masurenfahrt mit 48 reiselustigen Menschen aufbrechen. Er erinnert sich noch genau, wie es anfangs 1982 schwierig war, weil jeder einzelne Mitreisende ein extra Visum beantragen musste, und fuhr deswegen mehrfach vor der Reise nach Köln. Zum Glück wurde es im Laufe der Jahre immer leichter und die Grenze ganz aufgehoben.

In den ersten Jahren fuhren überwiegend „Heimwehtouristen“ mit und die Fahrten in drei Länder (Polen, Russland und Litauen) dauerten drei Wochen. Nach seiner Rechnung haben danach fast 1.700 Personen teilgenommen. Er freut sich nach wie vor auf jeden Teilnehmer, um seine geliebte Heimat zu zeigen, Freude zu machen und Brücken der Freundschaften zu seinem Heimatland zu bauen.

 

Bitte verfolgen Sie weiter auf unserer Homepage-Seite „Masurenreise“ den Verlauf unserer Fahrt. Wir versuchen, Ihnen jeden Tag neue Eindrücke zu vermitteln.

 

14. Juni 2017 

 

Die "neue" alte Tür für die Kirche in Warpuny/ Warpuhnen

 

Heute wurde die neu restaurierte alte Haupteingangstür in der Kirche in Warpuny/ Warpuhnen vom Restaurator wieder eingebaut. Über vier Wochen dauerten die Holzarbeiten, die sich wie man sieht, gelohnt haben.

Wir danken allen Spendern, die es ermöglicht haben, dass die Kirche ihre schöne alte Holztür behalten konnte.

Sehen Sie hierzu auch Berichte auf der Seite "Aus dem Jahre 2016"

 

 

11. Juni 2017 

 

Arbeitseinsatz bei den Freunden Masurens

 

Heute war großer Arbeitseinsatz bei den Freunden Masurens bei bestem Wetter in Grünhagen. Da die Unterstellmöglichkeit in der Nachbarschaft bei Kerstin Harms für die bereits abgegebenen Kleiderspenden für Masuren aus allen Nähten platzt, mussten die Mitglieder Anne Krull und Susanne Wendlandt zum Sortieren anrücken. In den vergangenen Jahren wurde immer erst kurz vor dem Weihnachtstransport im Oktober damit angefangen, aber die Hilfsbereitschaft ist in diesem Jahr sehr groß.  Ca. 50 Kartons sind bereits fertig gepackt.

 

08. Juni 2017 

                                                         

Großer Artikel in der Zeitung

 

Heute war in der Zeitung "Wiadomości Gazeta Warmińska" in Mragowo ein großer Bericht über die Ausstellung der Namentücher am 08. September 2017 im Kulturhaus in Mragowo, an dem viele Schulen aus der Stadt und dem Landkreis teilnehmen werden. Diese Ausstellung wird von der Landrätin Magdalena Lewkowicz dort koordiniert und vom Verein Freunde Masurens e. V. und der Stiftung Haus im Park aus Hamburg organisiert. (Lesen Sie hierzu auch vom 01.03., 20.04. u. 18.05.2017 oder auf der Facebook Seite)

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10213714025468744&set=pcb.10213714026948781&type=3

 

02. Juni 2017 

                                                         

Masurenfahrt 2018

 

Nachdem schon viele Anfragen wegen des Reisetermins für unsere Masurenstudienfahrt im nächsten Jahr vorliegen, lüften wir das Geheimnis und geben den Termin bekannt!

 

Die Fahrt geht vom 16. Juni bis zum 27. Juni 2018.

 

Sehen Sie hierzu mehr auf der Seite "Masurenreise" und lesen Sie die interessanten Reiseberichte. Dort können Sie sich auch das Anmeldeformular im PDF-Format herunterladen, ausfüllen und an uns senden.

 

30. Mai 2017 

                                                         

Kurzbesuch bei den Skudden in Kleinmachnow

 

Während des Kirchentages in Berlin nutzte Pastor Fryderyk Tegler vom Verein Freunde Masurens e. V. die Gelegenheit zu einem Kurzbesuch bei der Skudden-Schafzüchterin Sigi Heilmann in Kleinmachnow. https://www.sigis-schafe.de/

Der Verein möchte, wie bereits am 14. April auf dieser Seite ausführlich beschrieben, die alte ostpreußische Rasse in Masuren wieder mit ansiedeln, damit sie sich vermehren und vor dem Aussterben bewahrt bleiben.

Nach Erledigung sämtlicher Formalitäten und Untersuchungen werden einige von Sigis Skudden Ende Juli die Fahrt nach Olsztynek /Hohenstein in das dortige Freilichtmuseum antreten.

https://www.google.de/#q=muzeum+budownictwa+ludowego+olsztynek

 

Sigi Heilmann ist glücklich und freut sich bereits auf einen Besuch in Masuren im nächsten Jahr, um ihre Skudden wiederzusehen.

 

Am Pfingstmontag ist das Stahnsdorfer Streuobstwiesenfest, zu dem Sigi Heilmann und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, LV Berlin herzlich einlädt. (siehe Einladung im PDF-Format)

Stahnsdorfer Streuobstwiesenfest.pdf
PDF-Dokument [603.0 KB]

27. Mai 2017 

                                                         

Auf dem Kirchentag....

 

Die Mannschaft des Vereins Freunde Masurens e. V., die auf dem Kirchentag großartige Arbeit geleistet hat, bedankt sich bei ALLEN für die tollen Gespräche am Stand, bei den interessierten Masurenurlaubern und den neuen Mitgliedschaften im Verein.

Über den Beitritt vom "Marjellchen", der Wirtin vom Ostpreußischen Traditionsrestaurant aus Berlin-Charlottenburg, freut sich der Verein besonders. Am gestrigen Abend wurde dort die ostpreußiche Küche genossen und mit der Wirtin, die Geburtstag hatte, angestoßen ...

 

Viele Besucher kamen an den Stand des Vereins um Gespräche zu führen, Orte auf der Landkarte zu suchen und vom reichlich vorhandenen Informationsmaterial "Urlaub in Masuren", "Städte und Sehenswürdigkeiten" "Hotels und Unterkünfte" mitzunehmen.

Außerdem konnten sie ihren Wissensstand testen und etwas Süßes in fester und flüssiger Form gewinnen.

Auch treue, langjährige Mitglieder schauten mal vorbei sowie die, die es dann geworden sind oder es werden wollen....

 

 

26. Mai 2017 

                                                         

Den Verein Freunde Masurens e. V. finden Sie jetzt auch bei Facebook

 

26. Mai 2017 

                                                         

Auf dem Kirchentag in Berlin konnten heute die Mitglieder 300, 301 und 302 begrüßt werden.

 

Heute unterschrieben drei Mitglieder zeitgleich ihre Beitrittserkärung für die Mitgliedschaft im Verein Freunde Masurens e. V.

Uschi Darmer, langjähriges Mitglied im Verein und Kassenprüferin, sowie Kerstin Harms freuten sich über das 300., 301. und 302. Mitglied:

Dorota Steudel, Susanne Wendlandt und Pastor Alfred Borski, der leider nicht auf dem Bild ist.
 

 

24. und 25. Mai 2017 

                                                         

Interessante Begegnungen und fruchtbare Gespräche mit Menschen aus Deutschland und aller Welt auf dem Kirchentag in Berlin

 

Auf dem Stand bei dem Verein Freunde Masurens e. V. war gestern reger Besuch. Menschen, die großes Interesse und viele verschiedene Fragen hatten zum Thema Masuren, zur Arbeit unseres Vereins und mit der Bereitschaft, uns zu unterstützen und die Rolle eines Multiplikators einzunehmen.

Einige sind spontan Mitglieder geworden....

 

 

20. Mai 2017 

                                                         

Kirchentag in Berlin vom 24.05. - 27.05.2017

 

Am Mittwoch starten acht Mitglieder vom Verein Freunde Masurens e. V. zum 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag nach Berlin.

Neben Prospektmaterial von Masuren über Rad-, Kanu-, Segel-, Ski und Wandertouren, dem Pilgerpfad auf dem Jakobsweg von der Litauischen Grenze bis nach Toruń, Informationen über verschiedene Städte und Hotels, Fernsehfilme über die Masurenfahrten, die Kirche in Warpuny und Hilftransporte, können Sie auch an einem Gewinnspiel mitmachen und einen kleinen "typisch masurischen" Preis gewinnen.

 

Kommen Sie einfach vorbei und trinken Sie eine Tasse Kaffee bei uns, wir, das "achtköpfige Stand-Team", freut sich auf Ihren Besuch in der Halle 2.1-B05.

 

18. Mai 2017 

                                                         

28 Namentücher für das „Namentuch-Denkmal – Garten der Stillen Helden“ in Masuren

 

Wie bereits mehrfach auf dieser Seite angekündigt, wird der Verein Freunde Masurens e. V. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus im Park (SHiP) aus Hamburg-Bergedorf im Rahmen der Sorquittener Gespräche am 08. September 2017 im Kulturhaus in Mrągowo/ Sensburg 28 Namentücher ausstellen.

 

Im April 2017 konnten Pastor Tegler und Kerstin Harms bei einem Besuch im Landratsamt den Landrat Antoni Karaś sowie seine Stellvertreterin Frau Levkovicz-Hoffleit für dieses Projekt begeistern und gewinnen.

 

Das „Namentuch-Denkmal. Garten der Stillen Helden" soll ein Beitrag zur Versöhnung von Polen und Deutschland sein, welches auch ein Ziel des Vereins Freunde Masurens e. V. lt. Satzung ist -Versöhnung fördern -

Diese Aktion wird von verschiedenen Schulen unterstützt und von der stellvertretenden Landrätin aus Mrągowo, Magdalena Levkovicz-Hoffleit, koordiniert. Als Gymnasiallehrerin für das Fach Geschichte hat sie schon viele Projekte aus dem zivilen Widerstand während des Nationalsozialismus organisiert.

 

Auch der Verein hat einen Stillen Helden gefunden und wird das von Hanna Firch, Mitglied des Vereins, angefertigte „Namentuch“ dort ausstellen (s. 07.04.2017).

 

Bitte lesen Sie mehr hierzu im Infoblatt. Vielleicht kennen Sie auch einen "Stillen Helden", dann melden Sie sich gerne beim Verein oder bei der Stiftung Haus im Park in Hamburg-Bergedorf.

Infoblatt Namentuch.pdf
PDF-Dokument [659.4 KB]

 

15. Mai 2017 

                                                         

Holzwurmbekämpfung in der Kirche in Sorkwity/ Sorquitten

 

Heute beginnt die Holzwurmbekämpfung in der schönen alten Kirche in Sorkwity/ Sorquitten (lesen Sie dazu auch Aktuelles vom 17. März).

Die Spezialfirma, die extra aus Wilhelmshaven anreist, ist besonders qualifiziert für solche Arbeiten, bei denen es neben der Schädlingsbekämpfung auch darauf ankommt, an  Gegenständen im Innenraum der Kirche, die nicht aus Holz sind, und an den wertvollen  Malereien keine Schäden durch die benutzten chemischen Mittel zu hinterlassen.

Wir wünschen allen, die daran beteiligt sind, viel Glück, und dass es hoffentlich nur eine einmalige Aktion sein wird.

Aus diesem Anlass wird die Kirche voraussichtlich bis zu zwei Wochen geschlossen bleiben.

 

13. Mai 2017 

                                                         

Schulausflug unserer Patenschule aus Krutyn/ Kruttinnen in das Freilichtmuseum nach Olsztynek / Hohenstein

 

Gestern besuchten die Schülerinnen und Schüler unserer Patenschule aus Krutyn/ Kruttinnnen mit ihren Lehrerinnen das Freilichtmuseum in Olsztynek/ Hohenstein und staunten, dort Spuren von den "Freunden Masurens" zu finden. Da wir seit Jahren sowohl zur Schule als auch zum Freilichtmuseum freundschaftliche Kontakte pflegen, (sehen Sie auf den Seiten "Aktuelles 2012" am 12.06. und "Aktuelles 2012" 29.11-03-12.) freuten wir uns über die Fotos, die uns wie immer spontan von der Lehrerin Maria Grygo zugesandt wurden.

Die Kinder freuten sich über das Schild vor der alten Holzkirche im Freilichtmuseum sowie über das Pfarrzimmer, in dem sie viele Gegenstände vorfanden, die vom Verein Freunde Masurens e. V. gespendet wurden. U. a. das Harmonium aus dem 16. Jahrhundert sowie eine polnische evangelische Bibel aus dem Jahre 1632.

Im Bild der erste Talar von Pastor Fryderyk Tegler, den er dem Museum übergeben hat.

 

12. Mai 2017                                        Unser Freizeittipp für Sie                   

Filmvorführung zur polnisch - ostpreußischen Geschichte

 

Am 12. Mai um 19.00 Uhr zeigt die DEUTSCH-POLNISCHE GESELLSCHAFT HAMBURG E.V. TOWARZYSTWO NIEMIECKO-POLSKIE HAMBURG z.T. in der Zusammenarbeit mit dem Förderverein Mahnmal St. Nikolai den Film Morgenrot, nach dem Drehbuch und unter der Regie von Michal Korchowiec.

 

Lesen Sie hierzu mehr in der PDF-Datei

Filmvorführung.pdf
PDF-Dokument [229.8 KB]

 

11. Mai 2017                                

 

Chor Ukta aus Ukta

 

Erstmalig wird in diesem Jahr bei dem Sorquittener Gespräch am 08. September 2017 der Chor Ukta aus Ukta in Sorkwity/ Sorquitten auftreten.

Wir freuen uns sehr darüber.

 

Wer mehr über den Chor und sein Repertoire wissen möchte, schaut auf die Facebookseite des Chores.

https://www.facebook.com/Chór-Ukta-1433353846956216/

 

05. Mai 2017                                

 

Hubertusmesse in der wieder belebten Kirche in Warpuny/ Warpuhnen

 

In diesem Jahr wird im Oktober erstmalig in der "totgesagten" Kirche in Warpuny/ Warpuhnen die Hubertusmesse von dem Jagdhornbläsercorps der Jägerschaft Celle auf Parforcehörnern erklingen. Dies hat unser neues, sehr engagiertes Mitglied Achim Frisch (oben rechts auf dem Foto) organisiert, der schon seit vielen Jahren ein großer Masurenfreund ist.

Der Verein Freunde Masurens e. V. freut sich hierüber sehr, da die Kirche eine Herzensangelegenheit des Vereins ist.

 

Wer mehr wissen möchte über die Jagdhornbläsergruppe, die schon viele Messen geblasen hat und an vielen Landes- und Bundeswettbewerben in Springe und Kranichstein teilgenommen hat, schaut auf die Webseite des Corps:

http://www.jagdhorn-celle.de/index.php

 

Und wer mehr über den Brauch von Hubertusmessen wissen möchte, schaut:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hubertusmesse

 

03. Mai 2017                                

 

Nationalfeiertag in Polen

 

Anlässlich des Nationalfeiertages der Republik Polen am 03. Mai (Verabschiedung der Verfassung am 03. Mai 1791) waren Pastor Fryderyk Tegler und Dr. Manfred Weingart vom Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg in das NDR -Landesfunkhaus Niedersachsen nach Hannover eingeladen.

Der Empfang mit einem hervorragenden musikalischen Rahmenprogramm und polnischen Spezialitäten fand mit vielen geladenen Gästen statt.

 

01. Mai 2017                                

 

Freudige Ankündigung zum Ost-Heimatgottesdienst am 23.9.2017

 

Heute hat der Bischof der evangelischen Kirche in Polen Janusz Jagucki sein Kommen zum Ost-Heimatgottesdienst am 23. September 2017 um 14.00 Uhr in der St. Johanniskirche in Lüneburg zugesagt. Er wird die Andacht an diesem Tag halten.

Jagucki hat mit Pastor Tegler in Warschau Theologie studiert und war über 30 Jahre Pastor in Masuren.

 

 

23. April 2017  

 

Vorbereitungsfahrt für die Studienreise nach Masuren im Juni 2017

4. Tag

 

Warszawa/Warschau

 

Zum Abschluss des Aufenthaltes zur Vorbereitung der Studienfahrt im Juni dieses Jahres haben wir einen Besuch in Warschau unternommen. Höhepunkt war die Teilnahme am Gottesdienst mit Abendmahl in der Trinitatiskirche. Gemeinsam nahmen wir mit Generalkonsul a. D. Dr. Marian Cichosz und seiner Frau Ewa am Tisch des Herrn teil und verbrachten dann einige Stunden mit intensiven Gesprächen bezüglich weiterer freundschaftlicher Zusammenarbeit, wenn auch unter anderen Umständen...

22. April 2017  

 

Vorbereitungsfahrt für die Studienreise nach Masuren im Juni 2017

3. Tag

 

Krutyn

 

Der Tag hat mit einem Besuch im gastfreundlichen Haus in Krutyn bei Maria und Krzysztof Grygo begonnen. Es wurde hier unter anderem die weitere Zusammenarbeit mit der Schule besprochen. Die Schule hat ein Namentuch über den Schriftsteller Karol Mallek, der auch Leiter der dortigen Schule war, angefertigt. Weiter wurde über die Ausstellung der "Stillen Helden" im September gesprochen und über das Sorquittener Gespräch, das im Dezember 2017 zum Abschluss des Lutherjahres stattfinden wird. Die Schule wird ein musikalisches Programm mit Lutherliedern vorbereiten.

 

Mikolajki

 

Mittags waren wir zum Tag der offenen Tür der Marion Dönhoff Schule in Mikolajki eingeladen und konnten mit dem Schulleiter, dem Vorsitzenden des Schulelternrates und dem Deutschlehrer sprechen.

Diese Schule ist das jüngste Projekt unserer Patenschulen in Masuren. Hier wird am 09. September 2017 eine Ausstellung "Namentuch-Denkmal. Garten der Stillen Helden" stattfinden. Auch diese Schule arbeitet an einem Namentuch.

 

Mragowo

 

Am Nachmittag reiste extra aus Suwalki der Journalist Bogdan Czarniawski zu uns ins Hotel nach Mragowo, um eine Zusammenarbeit unseres Vereins mit der polnischen Bruderschaft des Jakobsweges zu besprechen. Wir sind aufmerksam gemacht worden, dass auch ein Pilgerpfad von der litauischen Grenze über Suwalki, Ermland und Masuren bis nach Torun führt. Herr Czarniawski hat einen Wanderführer in polnischer und englischer Sprache verfasst und ist diesen Weg selber mehrfach gegangen. Wir wollen dieses Projekt auf dem Kirchentag in Berlin präsentieren. Wer weitere Informationen hierzu haben möchte, kann sich gerne an unseren Verein wenden oder persönlich über E-Mail an Herrn Czarniawski. (boguskrowa@op.pl)

 

21. April 2017  

 

Vorbereitungsfahrt für die Studienreise nach Masuren im Juni 2017

2. Tag

 

Mragowo

 

Am 2. Tag haben wir uns mit dem Unternehmer Alfred Siwik in Mragowo getroffen. Hauptthema war die Kirche in Warpuny. Herr Siwik hat bereits im Oktober 2014 die Kirche vor dem Verfall gerettet, indem er unter anderem das Dach dicht machen ließ, 200 Fenster ersetzte und den Turm sicherte. Nun wurden weitere Maßnahmen mit ihm besprochen.

Mittags folgten wir einer Einladung zur Jahreshauptversammlung des Blindenvereins von Mragowo und konnten bei dieser Gelegenheit der Vorsitzenden eine Spende für deren Arbeit überreichen.

Nachmittags fand das 16. Sorquittener Gespräch in Sorkwity statt.

Hauptreferent war Prof. Dr. Dr. Janusz Mallek von der Universität in Torun.

Sein Thema war: "500 Jahre Reformation in Preußen".

Die Kirche war wieder voll, es kamen weit über 100 Gäste, darunter viele Prominente wie z. B. Frau Marschall von Ermland und Masuren, Direktor des Parlaments, Landrat und seine Stellvertreterin, Bürgermeister von Olsztynek und Sorkwity sowie Vertreter von der Presse.

Beim anschließenden Empfang im Jugendzentrum konnte mit der Museumsdirektorin von Olsztynek Ewa Wrochna über den Transport der Skudden gesprochen werden.

20. April 2017  

 

Vorbereitungsfahrt für die Studienreise nach Masuren im Juni 2017

 

Mragowo

 

Neben den Vorbereitungen zu der Studienfahrt im Juni werden auch wichtige Termine und Absprachen für unsere Arbeit in Masuren getroffen wie zum Beispiel: Gespräche mit dem Landrat Antoni Karas wegen einer zentralen Veranstaltung zum Lutherjahr in Mikolajki und mit seiner Stellvertreterin Magda Lewkowicz in Sachen "Namentuch-Denkmal. Garten der Stillen Helden".

Aus dem Kreis Mragowo nehmen Schulen in Mragowo, Mikolajki, Krutyn und Piecki an diesem Projekt teil.

Die Ausstellungen sollen in Mikolajki, Sorkwity und Warpuny am ersten Wochenende im September stattfinden.

Warpuny

 

In Warpuny trafen wir uns mit dem Restaurator, der die Haupttüren der Kirche gründlich restaurieren soll, und mit unserem treuen Freund Julian Osiecki, dem Landtagspräsidenten von Ermland und Masuren, der wohlwollend unsere Aktivitäten begleitet. Die Arbeiten an den Türen sollen im Mai durchgeführt werden. Die Kosten übernimmt unser Verein aus zweckgebundenen Spenden.

Bei dieser Gelegenheit trafen wir uns mit der dortigen Bürgermeisterin Justyna Galko. Es wurden neue Maßnahmen besprochen, die die Zukunft der Kirche betreffen. Es wurde auch vereinbart, dass in diesem Jahr ein Gottesdienst im Juni, eine Ausstellung im September und im Oktober die Hubertusmesse mit einer Bläsergruppe aus Celle dort stattfinden sollen. Über weitere Veranstaltungen wird nachgedacht. Die Sakristei ist bereits renoviert und wird jetzt angenehm gestaltet, wie man sieht....

Sorkwity

 

In Sorkwity wurden die neuen Räumlichkeiten für die nächsten bevorstehenden Sorquittener Gespräche in Augenschein genommen. Mit Pastor Mutschmann wurden die Themen 2017 für diese erfolgreiche Vortragsreihe vereinbart.

Nakomiady

 

In Nakomiady konnten wir das neu restaurierte Schloss aus dem 17. Jahrhundert bewundern und besichtigen. Der neue Schlossherr Piotr Ciszek führte uns stolz herum. Zu dem Schloss gehört eine Fliesenmanufaktur, mit der die Räumlichkeiten sowie die Bäder liebevoll gestaltet wurden.

Im Rahmen der Sorquittener Gespräche wird bei der diesjährigen Studienfahrt  Herr Christian von Redecker, dessen Vorfahren früher die Schlossbesitzer waren, einen Vortrag halten. Anschließend kann der Garten und die Manufaktur besichtigt werden.

Sehen Sie auch:

http://nakomiady.pl/en

Ryn

 

In Ryn trafen wir uns mit Vertretern der Deutschen Minderheit und besuchten das vom Verein im Jahr 2011 errichtete Denkmal für die 24 ermordeten Frauen, Kinder und alten Männer 1945.

Helga Fitza und Krystyna Dobrowolska pflegen das Grab liebevoll und sind Ansprechpartner für den Verein Freunde Masurens e. V. in Masuren.

Wir haben uns angeboten, bei den Festlichkeiten anlässlich des Lutherjahres im Kulturhaus behilflich zu sein.

14. April 2017  

 

Die Skudde - das Masurenschaf 

 

Ein neues Projekt ist dem Verein Freunde Masurens e.V. in Form der ostpreußischen Schafe "zugelaufen". Auf die alte, vom Aussterben bedrohte Schafsrasse der Skudden machten uns Mitglieder aufmerksam, die mit einer Schafzüchterin befreundet sind und sich in die Skudden auf Anhieb verliebten.

Die Skudde war ursprünglich in Ostpreußen und dem Baltikum beheimatet. Im 19. Jh. zählte man dort noch über 70.000 Tiere. Der Bestand verringerte sich rasch nach dem 1. Weltkrieg im Zuge der rasanten landwirtschaftlichen Entwicklung. Im Jahr 1936 lebten nur noch ca. 3.600 reinrassige Tiere in Ostpreußen, nur wenige davon überlebten den 2. Weltkrieg. Schafe dieser Rasse sind robust und widerstandsfähig und können das ganze Jahr über im Freien gehalten werden. Skudden sind in der Regel eher scheu, zeigen untereinander ein ausgeprägtes soziales Verhalten und fühlen sich erst in Gruppen ab ca. 10-15 Tieren wohl. Anfang der 1980er Jahre nahm man weltweit einen Bestand an Skudden von nur 200 Stück an. Sie zählten zu den sehr stark gefährdeten Haustierarten, die vom Aussterben bedroht waren. Zur Zeit rechnet man mit ungefähr 2000 Tieren in Deutschland. Skudden, die im Herdbuch gezüchtet werden, sollen reinfarbig weiß, braun oder schwarz sein. Es gibt allerdings unter den Skuddenliebhabern immer mehr Schafhalter, die sich über individuelle Farben freuen, wie z.B. grau, falb, wildfarben oder auch gescheckt.

Da sich unser Verein Freunde Masurens e.V. in der Satzung verpflichtet hat, das europäische Kulturgut zu bewahren - auch vom Aussterben bedrohte alte Haustierrassen gehören dazu - war der Vorstand begeistert von der Idee, hier etwas zu unternehmen.

Der Kontakt zu dem Freilichtmuseum in Olsztynek/ Hohenstein besteht schon lange (siehe 2012, Patenschaft für Kirche und Pastorenhaus). Dort stießen wir sofort auf großes Interesse an dem Projekt und an Tieren, mit denen der geringe vorhandene Bestand vergrößert und züchterisch belebt werden kann.

Wir haben Kontakt zu der Züchterin Sigrid Heilmann in Kleinmachnow geknüpft, die das Vorhaben begrüßt und uns ihre Hilfe und Unterstützung angeboten hat. Außerdem gibt es noch eine Interessengemeinschaft, sehen Sie bitte auch auf die beiden Homepage-Seiten.

https://www.sigis-schafe.de/

https://bunte-skudden.jimdo.com/

Das sind Ralf und die süßen Lämmer Hector (schwarz mit einem Bein im grünen Eimer), Mattes (in der Wiese) und Sofie (schwarz/weiß).

Diese Bilder hat uns Siggi Heilmann zur Verfügung gestellt.

Vielen herzlichen Dank!

13. April 2017  

 

Neuer Gästebuch Eintrag

 

.... und im Laufe der Zeit hat sich Gottes Hand über Ostpreußen, Masuren, über Deutschland, Polen und über Europa gebreitet. "Freunde Masurens" ist auf einem guten Weg, Gott zu helfen - helfen wir mit!
In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden einen besinnlichen Karfreitag und Fröhliche Ostern!

 

11. April 2017  

 

Straßen-Ansicht

 

Haben Sie Sehnsucht nach Ihrer alten Heimat, können aber nicht mehr dorthin reisen, weil Ihnen die Möglichkeit dazu fehlt?

Wollten Sie schon immer mal das Haus sehen, wo Ihre Eltern geboren und bis zur Vertreibung glücklich gelebt haben? 

Mit www.strassen-ansicht.de kann man so gut wie in jedem kleinen Dorf auf den vielen Straßen und Feldwegen in Masuren spazieren gehen oder auch größere Bauwerke von innen besichtigen.

 

Geben Sie einfach nach dem "de/" den Namen des Ortes ein, wo Sie entlang wandern möchten, wie am Beispiel von Mikolajki/Nikolaiken

 

http://www.strassen-ansicht.de/Mikolajki

 

Falls Sie Hilfe brauchen, schauen Sie in das PDF-Formular...

Strassen-ansicht.pdf
PDF-Dokument [324.2 KB]

 

08. April 2017  

                               

Frühlingsmarkt in Bienenbüttel

 

Beim Frühlingsmarkt in Bienenbüttel stellte sich der Verein Freunde Masurens  im neu erworbenen, für solche Zwecke gekauften Pavillon vor.

Drei Filme wurden gezeigt: "Masurenfahrt 2016", "Rettung der Kirche in Warpuny" und der "Weihnachtstranport - Pakete der Liebe".

Ebenfalls konnten die Besucher reichlich Informationmaterial über Masuren mitnehmen, wie zum Beispiel für Fahrradtouren, Segeltörns, Kajak-, Kanu- und Wandertouren, Sehenswürdigkeiten, Städtetouren und vieles mehr.

Sie konnten sich auch an den masurischen Köstlichkeiten laben. Es gab leckeren Bigos, ein polnisches Nationalgericht (gekocht von Andrea Barckhan), sowie Bärenfang, Wodka Natur und Wodka mit Geschmack.

Das Team: Susanne Wendlandt, Andrea Barckhan, Anne Krull, Uschi Darmer und Kerstin Harms.

 

07. April 2017  

                               

Vollversammlung des Vereins Freunde Masurens e. V.

 

Der Vorstand des Vereins freute sich über die rege Teilnahme bei der Vollversammlung am Freitag, dem 07.04.2017 in Scharnebeck. Es sind nicht nur Mitglieder gekommen, sondern auch interessierte Gäste. Anbei ein paar Bilder von der Zusammenkunft, bei der zwei Präsentationen von der Arbeit des Vereins gezeigt wurden und das Namentuch-Denkmal des Vereins, das von Hanna Firch entworfen, genäht und gestickt wurde, vorgestellt  (sehen Sie hierzu auch die Berichte auf dieser Seite) .

Im Namen des Vorstands dankte die Vorsitzende Kerstin Harms folgenden Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Jahre 2016: (von links)

Matthias Nördemann, Horst-Peter Richter Kaidas, Hanna Firch, Andrea Barckhan und Anne Krull, die bei den vielen Projekten des Vereins mitgeholfen haben.

Musikalisch umrahmt wurde die Sitzung von Dörte Darger-Volkmann (Flügel) und Regine Stoll (Geige).

 

 

07. April 2017  

                               

Tolles Ergebnis

 

Der Verein freut sich über die Besucherzahl auf der neu gestalteten Homepage in der Zeit vom 01.01. - 07.04.2017 (12.00 Uhr).

 

Es sind genau 4000 Besucher, die sich für die Arbeit des Vereins interessierten.

 

Vielen lieben Dank allen treuen Lesern!!!!

 

05. April 2017                                  Unser Freizeittipp für Sie

 

Frühlingsmarkt in Bienenbüttel

 

Am Sonnabend, dem 08. April 2017, wird der Verein Freunde Masurens e. V. beim Frühlingsmarkt in Bienenbüttel in der Bahnhofstraße von 10.00 - 18.00 Uhr mit einem Stand vertreten sein.

Dort können Sie sich über die Arbeit des Vereins informieren, Prospektmaterial über Masuren ansehen oder mitnehmen. Es werden masurische Köstlichkeiten angeboten und Präsentationen von der Masurenreise, der Rettung einer Kirche sowie des Transportes "Pakete der Liebe" gezeigt.

 

Über Ihren Besuch freut sich das Team vom Verein Freunde Masurens e. V.

 

 

02. April 2017                                 

 

Vollversammlung

 

Am Freitag, dem 07.04.2017, findet die jährliche Vollversammlung des Vereins Freunde Masurens e. V. im Gemeindehaus der St. Marienkirche in Scharnebeck in der Hauptstr. 50 statt.

Hierzu sind nicht nur die Mitglieder eingeladen, sondern auch alle, die sich für die Arbeit des Vereins interessieren.

Die Sitzung beginnt mit einem gemütlichen Kaffeetrinken um 14.30 Uhr.

 

Frau Dr. Annette Hülsmeyer von der Stiftung Haus im Park (SHiP) aus Hamburg wird das Projekt "Namentuch-Denkmal. Garten der Stillen Helden" vorstellen, an dem der Verein Freunde Masurens e. V. und drei vom Verein ausgesuchte Schulen in Masuren in diesem Jahr teilnehmen werden. Im September werden diese Namentücher in Polen in einer Schule und in zwei Kirchen ausgestellt.

 

Weiter werden zwei Power-Point-Präsentationen von Kerstin Harms über die Tätigkeiten des Vereins gezeigt.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!!!

 

 

28. März 2017                                  Unser Freizeittipp für Sie

 

Martin Luther Woche vom 04. - 07.04.2017

 

Auch Ostpreußen spielte bei unserem Reformator Dr. Martin Luther eine große Rolle. Zu diesem Thema lädt das Ostpreußische Landesmuseum in Lüneburg zu einer Veranstaltungsreihe ein, um verschiedene Aspekte seines Lebens, Wirkens und Nachwirkens näher zu beleuchten, wobei die Bezüge zur Geschichte Ostpreußens im Mittelpunkt stehen sollen.

Auch Pastor Fryderyk Tegler vom Verein Freunde Masurens e. V. wird zum Abschluss am Freitag, 07.04. hierzu einen Vortrag halten.

 

Sehen Sie das Programm im PDF-Format

PM_Martin_Luther_Woche.pdf
PDF-Dokument [27.5 KB]

 

 

23. März 2017                                  Unser Freizeittipp für Sie

 

Das "Namentuch-Denkmal. Stille Helden"

 

Wie bereits schon öfter auf dieser Seite erwähnt, nimmt der Verein Freunde Masurens e. V. in diesem Jahr an dem Projekt „Namentuch-Denkmal. Stille Helden“ teil und konnte hierfür bereits drei Schulen in Masuren gewinnen.

In den letzten Wochen haben zwei Konfirmandengruppen der Kirchengemeinde St. Michael (Hamburg/Bergedorf) in ihren Familien ebenfalls nach „Stillen Helden“ für das Namentuch-Denkmal geforscht. An einem Workshoptag haben die Jugendlichen dann in Gruppen sechs Namentücher entworfen und gestaltet. Diese neuen Namentücher und die Geschichten ihrer „Stillen Helden“ werden in der Kirche St. Michael (Gojenbergsweg 26, Hamburg-Bergedorf) zusammen mit den bereits vorhandenen Namentüchern ausgestellt. 

Die Ausstellung kann vom 26. März bis zum 01. April angesehen werden.

 

Sonntags nach den Gottesdiensten:

von 11:00 bis 12:00 Uhr

 

und während der

 

Büro-Öffnungszeiten: 

Montag von 15:00 bis 17:00 Uhr

Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr

 

Es freuen sich auf Ihren Besuch

Frau Dr. Hülsmeyer und das Projektteam von der SHiP

 

22. März 2017                                 

 

Liebe Grüße aus Nancy/Frankreich

 

Von unserer neuen Partnerschule Mikolajki /Nikolaiken haben wir dieses Bild mit Unterschriften der Schülerinnen und Schüler von der Begegnung der zwei Marion Dönhoff Gymnasien in Mölln und Mikolajki aus Nancy/Frankreich mit großer Freude erhalten. Beide Schulen nahmen gemeinsam an der Projektwoche über den polnischen König Stanislaw Leszczynski in Gersheim teil.

 

Lesen Sie auch folgenden Artikel hierzu, der morgen in der Saarbrücker Zeitung erscheint und schon heute vom Verein Freunde Masurens e. V. entdeckt wurde ...

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/lokalimport/homburg/Homburg-Gersheim-Deutsche-Kinder-und-Jugendliche-Kinder-und-Jugendliche-Polnische-Koeniginnen-und-Koenige-Schueler;art447152,6409404

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaus_I._Leszczy%C5%84ski

20. März 2017                                 

 

Frühlingsanfang

 

Maria Grygo, Lehrerin in Krutyn / Kruttinnen und Mitglied im Verein Freunde Masurens e. V.  hat uns Bilder vom Frühlingsanfang in Masuren für unsere Homepage zur Verfügung gestellt. Sie ist eine hervorragende Fotografin mit einem sehr guten Blick für die Schönheit der Natur. Wir freuen uns, Ihnen diese gelungenen Fotos heute zum Frühlingsbeginn zu zeigen. Weitere werden folgen ...

 

17. März 2017                                 

 

Holzwurm in der Kirche in Sorkwity/ Sorquitten

 

Der Holzwurm wütet seit Jahren in der schönen alten Kirche in Sorkwity/ Sorquitten in Masuren. Wenn nichts passiert, werden bald die wertvollen Kunstschätze für immer zerstört sein. Pastor Tegler kämpft seit Jahren unermüdlich dafür, jemanden zu finden, der die Mittel zur Finanzierung der Schädlingsbekämpfung aufbringt. Für den Verein Freunde Masurens e. V. ist dies eine Herzensangelegenheit. Während der jährlichen Masuren-Bildungsreise wird immer mit der gesamten Gruppe am Sonntag in der Sorquittener Kirche mit Pastor Mutschmann und Pastor Tegler gemeinsam der Konfirmations-Gottesdienst gefeiert. (siehe MASURENREISE)

Ebenfalls finden dort einmal im Quartal seit 2014 die Sorquittener Gespräche statt, die vom Verein Freunde Masurens e. V. ins Leben gerufen wurden. Es sind Vorträge mit hochkarätigen Referenten zu Themen aus Religion, Geschichte, Politik, Natur, Literatur und Kunst.

Nun gibt es Licht am Horizont. Die GeO (Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen) hat sich dieser Sache angenommen, selbst 10.000,- € gegeben und verschiedene Organisationen um weitere Spenden gebeten und war damit erfolgreich. Der Kostenvoranschlag von einer Firma aus Wilhelmshaven, die über Spezialkenntnisse verfügt, damit die wertvolle Bemalung nicht Schaden nimmt, beträgt ca. 30.000 €.

Wir freuen uns, dass die GeO und die anderen kirchlichen Einrichtungen es einsehen und das alte schöne Gotteshaus in Masuren erhalten wollen.

Der Verein Freunde Masurens e. V. hat ebenfalls mit einer für den Verein angemessenen Spende beigetragen. Damit kommen wir auch wieder einem der Ziele in der Vereinssatzung nach: Der Verein unterstützt und fördert den Erhalt des europäischen Kulturgutes.

 

 Die Kirche in Sorkwity/ Sorquitten, der Taufengel, der Altar und die Kanzel 

 

13. März 2017                                 

 

Namentuch

 

Die stellvertretende Landrätin von Mragowo/ Sensburg, Magda Lewkowicz, teilte uns mit, dass sie und das Gymnasium 2 sich ebenfalls an dem Projekt "Namentuch-Denkmal - Garten der Stillen Helden" beteiligen werden.

 

(Sehen Sie auch weitere Informationen hierzu auf dieser Seite weiter unten.)

08. März 2017                                 

 

Kirche in Warpuny/ Warpuhnen

 

Auf den Bericht unseres Vereins Freunde Masurens e. V. im „Sensburger Heimatbrief“ über die „Rettung der Warpuhner Kirche“ haben wir sehr positive Resonanz erhalten und uns sehr gefreut.

Schön, dass so viele Menschen doch noch mit ihrer Heimatkirche verbunden sind.

In diesem Jahr werden wir wieder in der Kirche Gottesdienste feiern, ein Konzert geben und eine Ausstellung organisieren.

Wir danken allen, die für die Kirche gespendet haben und freuen uns über weitere Unterstützung. Vielen herzlichen Dank im Voraus.

 

Konto IBAN: DE52 2406 0300 8524 0621 00 BIC: GENODEF1NBU

Spendenbescheinigungen gehen unverzüglich und unaufgefordert zu.

 

Lesen Sie auch hierzu den Bericht im PDF-Format "Die totgesagte Kirche lebt..."

 

Gerne erhalten Sie auch auf Wunsch gegen eine Spende eine CD mit einer 15- minütigen Präsentation von Kerstin Harms über die Rettung der Kirche.

Falls Sie noch mehr über das Dorf und die Kirche in Warpuny/ Warpuhnen wissen möchten, schauen Sie unter diesem Link oder lesen Sie auch den Bericht....

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Warpuny

 

 

04. März 2017                                  Unser Freizeittipp für Sie

 

 "Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens" 

 

Einen sehr interessanten Film zeigt das SCALA-Kino in Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem Ostpreußischen Landesmuseum am 08. März 2017 um 19.00 Uhr. Käthe Kollwitz (08.07.1867 - 22.04.1945) ist in Königsberg geboren und in Moritzburg bei Dresden gestorben. Sie war eine deutsche Grafikerin, Malerin und Bildhauerin und zählt zu den bekanntesten deutschen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.

 

Lesen Sie mehr...

 

01. März 2017                 

 

 "Stiftung Haus im Park"  (SHiP) in Hamburg

 

Heute haben Pastor Tegler und Kerstin Harms vom Verein Freunde Masurens e. V.  auf Einladung der SHiP "Stiftung Haus im Park" die Geschäftstelle in Hamburg zu einem Gespräch über das Projekt "Namentuch. Stille Helden" besucht.

Bei dem Gespräch, das in gegenseitiger Achtung mit den Vertretern des Projektes "Namentuch-Denkmal" verlaufen ist, wurde über den Stand der Dinge in Polen und Deutschland beraten.

Alle freuen sich auf die Ausstellungen, die vom Verein organisiert werden und im September in Masuren/ Polen stattfinden.

 

Von links nach rechts: Frau Dr. Hülsmeyer (Initiatorin des Projekts "Namentuch"), Pastor Tegler, Kerstin Harms, Frau Wende und Frau Kippes.

 

27. Februar 2017

 

70. Geburtstag

 

Am Mittwoch, dem 01. März wird Herr Julian Osiecki, Landtagspräsident von Ermland und Masuren, 70 Jahre alt.

Er ist das erste und einzige Ehrenmitglied im Verein Freunde Masurens e. V.

 

Wir danken ihm für eine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg, Gesundheit, Kraft und Gottes reichen Segen.

 

Der Vorstand des Vereins und alle, die ihn kennen und schätzen.

 

 

20. Februar 2017

 

Arno Surminski liest im Ostpreußischen Landesmuseum

 

Am Mittwoch, 22. Februar 2017 liest Arno Surminski um 18:30 Uhr

im Neubau des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg, Heiligengeiststr. 38,

aus seinem 2016 erschienenen Roman

 

"Aus den Kriegen".

 

18. Februar 2017

 

Der Verein Freunde Masurens e. V. wird das erste Mal am Deutschen Evangelichen Kirchentag teilnehmen

 

Beim 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin, der vom 24.05. – 28.05.2017 stattfindet, wird auch das erste Mal der Verein Freunde Masurens e. V. aus Scharnebeck mit einem Stand vertreten sein.

Der Verein hat sich beworben und ist dem thematischen Stichwort „Gewalt überwinden-Frieden schaffen“ zugewiesen worden.

Die Mannschaft steht und hat sich am 15.02.2017 zum ersten Informationsaustausch getroffen.

 

Vertreten auf dem Stand Freunde Masurens e. V.: Kerstin Harms, Matthias Nördemann, Dorota Steudell, Susannne Wendlandt, Uschi Darmer, Claudius Kiehne, Paulina Wendlandt. Pastor Fryderyk Tegler ist auf dem Stand der GeO zu finden.

 

16. Februar 2017

 

Das Marion Dönhoff Gymnasium in Mikolajki/ Nikolajken hat die Teilnahme am Projekt "Namentuch-Denkmal" zugesagt.

 

Als zweite Schule in Masuren hat die Marion Dönhoff Schule in Mikolajki /Nikolaiken ihre Teilnahme an dem Projekt "Namentuch-Denkmal. Garten der Stillen Helden" zugesagt.

 

Wie bereits erwähnt, möchte der Verein Freunde Masurens e. V. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus im Park in Bergedorf, "Stille Helden" aus Masuren ehren.

 

Die Leitung der Schule schrieb unter anderem: "Es wäre uns eine große Ehre, im September eine Ausstellung in unserem Schulgebäude präsentieren zu dürfen".

 

Die Schule wird ein Namentuch zu Ehren von Marion Gräfin Dönhoff anfertigen, die das Patronat des Gymnasium übernommen hat und diese ihr zu Ehren den Namen: "Marion Dönhoff Schule Mikolajki" gaben.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Marion_Gr%C3%A4fin_D%C3%B6nhoff

 

 

13. Februar 2017

 

Prof. Dr. Janusz Małłek eröffnet in diesem Jahr die Reihe der "Sorquittener Gespräche"

 

Prof. Dr. Janusz Małłek, Dekan, Pro-Rektor und Rektor der Nikolaus Kopernikus Universität in Toruń / Thorn, ist ein renommierter Historiker, der viele hohe Auszeichnungen hat. Besonders stolz ist er darauf, dass er von der Universität von Ermland und Masuren, seiner Heimat Universität, den Titel DOCTOR HONORIS CAUSA verliehen bekommen hat.

Er ist der Sohn des berühmten Schriftstellers und Heimatforschers Karol Małłek.

 

Das Thema am 21. April  2017 um 17.00 Uhr in der Kirche in Sorkwity lautet:

 

"Reformation in Preußen und deren Einfluss auf Polen und Litauen"

 

 

09. Februar 2017

 

Schule in Krutyn / Kruttinnen hat einen "Stillen Helden" für das Namentuch-Denkmal gewählt

 

In dem Projekt "Namentuch-Denkmal - Garten der Stillen Helden" soll von Menschen erzählt werden, die während der Diktatur des Nationalsozialismus für sich Möglichkeiten gefunden haben, Verfolgten zu helfen und menschlich zu handeln.

Die Schule in Krutyn/ Kruttinnen, das heißt die Lehrer, Schüler und Eltern haben sich für Karol Małłek entschieden, ein Widerstandskämpfer, verfolgt von Hitler und später vom Kommunismus.
In den 50er Jahren war Karol Małłek Gründer der Masurischen Universität in Mikolajki/ Nikolaiken und später Lehrer und Schulleiter in Krutyn.

Er war auch ein bekannter Schriftsteller.

 

Der Verein Freunde Masurens e. V. möchte in Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus im Park in Bergedorf "Stille Helden" aus Masuren ehren.

Die Schule in Krutyn hat sich als erste für das Projekt angemeldet.

 

http://www.stiftung-hausimpark.de/projekte/namentuch-denkmal/

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Mallek

 

 

04. Februar 2017

 

Vortrag über das Schloss in Nakomiady / Eichmedien

 

Im Rahmen der Sorquittener Gespräche wird am Freitag, 23. Juni 2017 - während unserer Masurenreise - Herr Christian von Redecker einen Vortrag über das Schloss in Nakomiady / Eichmedien (Masuren) halten. Das Schloss war von 1798 bis 1930 im Besitz der Familie von Redecker und ist in den letzten Jahren von einem Unternehmer aus Warszawa / Warschau restauriert worden.

Am Sonntag nach dem Vortrag besucht die Reisegruppe das Schloss, und es kann dort der Garten, die Kachel-Manufaktur und der Park besichtigt werden.

Hier zwei Links, die das wunderschöne Schloss zeigen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=l7jN6gYLCtg

 

http://www.weltenkundler.com/

 

 

03. Februar 2017

 

Formulare zum Downloaden

 

Ab sofort stehen Ihnen folgende Formulare zum Downloaden bereit:

 

- Einladung zur nächsten Masurenfahrt 2017 (s. "Masurenseite")

- Anmeldung zur Masurenfahrt 2017 (s. "Masurenseite")

- Beitrittserklärung zum Verein Freunde Masurens e.V. (s. Seite "Der Verein")

- Satzung des Vereins Freunde Masurens e.V. (s. Seite "Der Verein")

 

 

02. Februar 2017                             Unser Freizeittipp für Sie

 

Autorenlesung von Arno Surminski

 

Am Donnnerstag, 09.02.17 um 19.00 Uhr, liest Arno Surminski in GÜLZOW aus seinem Buch "Winter Fünfundvierzig oder Die Frauen von Palmnicken".

 

 

01. Februar 2017

 

Stolzes Egebnis

 

Der Verein Freunde Masurens e. V. kann sich freuen.

Es waren im Januar 1.048 Besucher auf der neuen Homepage-Seite.

 

Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns sehr herzlich für die vielen E-Mails, die uns zu dieser neuen Seite beglückwünscht haben.

 

 

30. Januar 2017

 

Dank und Freude

 

Dank und Freude über die "Pakete der Liebe" zu Weihnachten, die der Verein Freunde Masurens e. V. persönlich nach Masuren brachte und dort vor Ort verteilte, spiegelt sich in der Vielzahl der Dankesbriefe und Karten wider, die einen ganzen Korb füllen.

 

24. Januar 2017

 

"Stille Retter" / "Stille Helden" heute Abend um 21.10 Uhr auf ARTE

 

Unser Verein Freunde Masurens e. V. und zwei Schulen in Masuren werden in diesem Jahr an dem Projekt: Das "Namentuch-Denkmal - Garten der Stillen Helden" mitmachen. Das Erinnerungsprojekt aus Stoff ehrt Menschen aus der Region, die sich in Zeiten des Nationalsozialismus gegen das Regime und vor die Opfer gestellt haben. Damit soll an Menschen erinnert werden, die bis heute unbemerkt und selbstverständlich Zivilcourage gezeigt haben.

 

Wir weisen Sie auf die TV - Dokumentation über diese "Stillen Retter", wie sie in Frankreich genannt werden, hin.

 

http://www.arte.tv/guide/de/065315-000-A/stille-retter

 

 

 

20. Januar 2017

 

Besuch in Masuren

 

Vom 13.01. - 18.01.2017 waren die Vorsitzende und zwei Mitglieder des Vereins Freunde Masurens e. V. zu offiziellen Gespächen in Masuren. Zum 2. Mal unterstützte der Verein mit seiner Anwesenheit die Diakoniestation von Sorkwity /Sorquitten.

 

Es wurden Gespräche über die für 2017 anstehenden Projekte, Aktionen und Begegnungen geführt wie z. B.:

 

- Holzwurmbekämpfung in der Kirche in Sorkwity /Sorquitten

 

- Vorgespräche für das "Namentuch-Denkmal - Garten der Stillen Helden", an dem sich die Schulen in Krutyn und Mikolajki beteiligen, sowie Möglichkeiten der Ausstellung sämtlicher Namentücher in Masuren.

 

- Themen und Referenten für die "Sorquittener Gespräche" 2017

 

-  Weitere Zusammenarbeit und Unterstützung der Deutschen Minderheiten, Sozialstationen der Gemeinden, Kirchen und Schulen.

 

Kerstin Harms, Angelika Zuber und Anette Salewski auf dem Ball der Diakoniestation Sorkwity im Konferenzzentrum in Mragowo /Sensburg

 

 

01. Januar 2017

 

Ein frohes neues Jahr

 

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser dieser Homepage, wir vom Verein Freunde Masurens e. V. wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr!

 

Die Homepage präsentiert sich zum Jahresbeginn mit einem neuen Design.

Da das Kontingent der "alten" Seite mit den vielen Informationen und Bildern, die wir Ihnen immer zeitnah liefern, erschöpft war, mussten wir die Seite neu gestalten. Aber vieles ist so ähnlich geblieben wie gewohnt, so dass Sie sich nicht groß umstellen müssen. Einige Bilder sind durch den Umzug verloren gegangen oder etwas unscharf, das wird aber nach und nach behoben.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen und beim Betrachten der Bilder.

 

Der Vorstand des Vereins Freunde Masurens e. V.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein Freunde Masurens e. V., Hauptstraße 1a, 21379 Scharnebeck Telefonnummer: 04136 / 9 10 57 3, Faxnummer: 04136 / 9 00 69 57 E-Mail:info@freunde-masurens.de, www.freunde-masurens.de